LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 16.01.2023

++Hundehalter gesucht++Unfallfluchten++Kennzeichendiebstahl++WhatsApp-Betrug++Missbrauch des Notrufs unter Nutzung einer Notruf App++Überqueren von Bahngleisen trotz Haltezeichen++Fahrzeug beschädigt++

Leer – Hundehalter gesucht

Bereits am 09.01.2023 kam es gegen 16:00 Uhr zu einem Geschehnis, bei welchem eine 43-jährige Leeranerin im Julianenpark ihren Hund zusammen mit den zwei Hunden eines älteren Ehepaares auf der dortigen Hundewiese spielen ließ. Als die Frau das Spiel der Hunde stoppen wollte, weil die Hunde direkt auf sie und das Ehepaar zu gerannt kamen, prallte der größere Hund (Art Golden Retriever) des älteren Ehepaares versehentlich in die 43-jährige Frau hinein. Diese stürzte daraufhin und verletzte sich am Kniegelenk. Nach den Angaben der Frau kümmerte sich das ältere Ehepaar sehr fürsorglich um sie und verständigten auch einen Rettungswagen. Im Rahmen der Geschehnisse vergaßen alle Beteiligten untereinander die Erreichbarkeiten auszutauschen und bisherige Nachforschungen der verletzten Frau verliefen erfolglos. Das betroffene Ehepaar wird gebeten, sich zwecks Personalienaustausch mit der Geschädigten an die hiesige Dienststelle zu wenden.

Emden – Unfallfluchten

In der Zeit vom 14.01.2023,16:00 Uhr bis zum 15.01.2023, 11:30 Uhr kam es auf der Neutorstraße zu einer Unfallflucht, bei welchem ein geparkter Pkw beschädigt wurde. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer kam nach bisherigen Erkenntnissen in der dortigen Kurve kurz hinter dem Neutorsgang von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem abgestellten Pkw Mercedes, welcher an der linken hinteren Fahrzeugseite erheblich beschädigt wurde. Anschließend entfernte sich der Verursacher ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es bereits am 12.01.2023. In der Zeit von 10:20 Uhr bis 12:00 Uhr wurden auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Straße „Am Südbahnhof“ zwei nebeneinanderstehende Pkw beschädigt. Nach der Spurenlage stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer bei einem Rangiermanöver gegen beiden Fahrzeuge und kümmerte sich nicht um den entstandenen Sachschaden an einem BMW und an einem Mazda. In beiden Fällen bittet die Polizei Emden um Zeugenhinweise.

Leer – Kennzeichendiebstahl

Am 15.01.2023 kam es in der Zeit von 10:30 Uhr bis 18:15 Uhr zu dem Diebstahl von Kfz-Kennzeichen von einem Pkw Fiat, welcher auf einem Parkplatz am Bahnhofring abgestellt worden war. Zeugen, die sachdienliche Hinweis zu dem Diebstahl geben können, werden gebeten, die Polizei Leer zu kontaktieren.

Borkum – WhatsApp-Betrug

Nach wie vor kommt es im Bereich der Polizeiinspektion Leer/Emden zu dem sogenannten WhatsApp-Betrug. Betrüger geben sich unter einer fremden Telefonnummer als Kinder der Betroffenen aus und erbitten die Übernahme einer Rechnung, welche sofort bezahlt werden soll. Diese Erfahrung machte am 15.01.2023 auch ein 58-jähriger Mann aus Borkum, welcher im Rahmen des Chatverlaufes zwei Rechnungen in Höhe eines mittleren vierstelligen Betrages an unbekannte Kontonummern überwies. Die Polizei weist erneut daraufhin, dass Zahlungsaufforderungen von fremden Menschen mit unbekannter Telefonnummer niemals Folge geleistet werden soll.

Westoverledingen – Missbrauch des Notrufs unter Nutzung einer Notruf App Am15.01.2023 kam es gegen 18:27 Uhr zu einem Notruf, welcher die polizeiliche Leitstelle in Wittmund erreichte. Dort wurde über eine Notruf App der Brand eines Wohnhauses in einer Wohnsiedlung in Steenfelde gemeldet. Die angerückte Feuerwehr und Kräfte der Polizei Leer stellten vor Ort fest, dass der mitgeteilte Sachverhalt nicht zutraf. Der betroffene Hausbewohner konnte glaubhaft versichern, mit dem Vorfall nicht in Verbindung zu stehen. Die Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen. Der Missbrauch von Notrufen ist eine Straftat und wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Moormerland – Überqueren von Bahngleisen trotz Haltezeichen Weder die geschlossene Schranke, noch das deutlich angezeigte Rotlicht an einem Bahnübergang konnten einen 33-jährigen Fußgänger am 15.01.2023, gegen 12:30 Uhr davon überzeugen, vor den Gleisen stehenzubleiben. Der betroffene Bahnübergang an der Wilhelmstraße verfügt über einzelne Übergänge für Rad-und Fußverkehr, sowie für den Kraftfahrzeugverkehr. Da die Schranken im Fußgängerbereich bereits geschlossen waren, begab sich der Moormerländer auf die Fahrbahn, um dort an den Halbschranken vorbeizugehen. Dabei wurde er von Zeugen beobachtet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die Gefährlichkeit eines solchen Handelns hin. Der Mann muss sich nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verantworten.

Detern – Fahrzeug beschädigt

In der Zeit vom 14.01.2023, 22:00 Uhr bis zum 15.01.2023, 09:50 Uhr kam es an der Straße „Zum See“ zu einer Beschädigung an einem Pkw Golf, welcher nach bisherigen Erkenntnissen durch einen weiteren Verkehrsteilnehmer verursacht wurde. Der Flüchtende beschädigte das geparkte Fahrzeug am Heck und kümmerte sich nicht um den Schaden. Zeugen werden gebeten die Polizei in Filsum oder die Autobahnpolizei zu kontaktieren.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Svenia Temmen
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de