LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 11.01.2023

++Körperverletzung mit anschließendem Widerstand gegen Polizeibeamte++Rettungsdienst während Hilfseinsatz bestohlen++

Leer – Köperverletzung mit anschließendem Widerstand gegen Polizeibeamte Am 11.01.2023 wurde ein orientierungslos wirkender 26-jähriger Mann von einem besorgten Bürger in ein Krankenhaus an der Kirchstraße verbracht, um sicherzustellen, ob der Betroffene medizinische Hilfe benötige. Zuvor war dieser im Bereich der Brummelburgstraße aufgefallen, als er wahllos an Türen und Fenster schlug. Gegen 21:00 Uhr wurde die hiesige Polizeidienststelle durch einen Mitarbeiter des Krankenhauses über den Vorgang informiert, mit dem Hinweis, dass eine medizinische Versorgung nicht erforderlich sei, der Mann aber nun im Vorraum des Krankenhauses randalieren würde. Als Einsatzkräfte der Polizei Leer an der Örtlichkeit eintrafen, wurde dem 26-jährigen ein Atemalkoholtest angeboten, welcher einen Wert von 2,93 Promille ergab. Als die Einsatzkräfte mit dem Mann die Örtlichkeit verlassen wollten, verschloss der Krankenhausmitarbeiter zuvor noch kurz den offenen und mitgeführten Rucksack des Verursachers, woraufhin der 26-jährige den Mitarbeiter gezielt Angriff und auf den Arm schlug. Um weitere Angriffe auf den Hilfeleistenden zu unterbinden, wurden dem Aggressor vorsorglich Handfesseln angelegt. Dieser reagierte umgehend mit erheblichen Beleidigungen und aktivem körperlichem Widerstand. Zur Feststellung der Identität und weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde der 26-jährige der Polizeidienststelle in Leer zugeführt. Auch hier war keine Beruhigung der Situation zu erreichen und der Mann trat weiter nach den Einsatzkräften und führte die erheblichen Beleidigungen fort. Aus gefahrenabwehrenden Gründen wurde der Mann im polizeilichen Gewahrsam behalten. Er muss sich nun in zwei Strafverfahren verantworten.

Emden – Rettungsdienst während Hilfseinsatz bestohlen Am 11.01.2023, gegen 03:16 Uhr, leistete der Rettungsdienst der Stadt Emden einen Notfalleinsatz bei einer hilflosen und möglicherweise verletzten Person, die sich in einer Lokalität am Neuen Markt befand. Es bestand der Verdacht, dass der Mann auf dem Weg in die Sanitärräume eine Treppe hinuntergestürzt war. Damit der Rettungsdienst ausreichend Platz zur Versorgung der Person hatte, wurden die letzten Gäste aus der Lokalität von der Servicekraft nach draußen gebeten. Als der zu versorgende Mann, der sich zusätzlich auch gegen die medizinische Hilfe wehrte, in den Krankenwagen verbracht wurde, stellten die Rettungskräfte fest, dass ihnen medizinische Hilfsmittel, welche sie vor Ort zur Stabilisierung des Patienten benötigt hätten, kurz zuvor aus dem Fahrzeug entwendet worden waren. Unter anderen waren eine Universalschiene zur Immobilisierung und Stabilisierung von Extremitäten und eine Beckenschiene entwendet worden. Beide Gegenstände befanden sich griffbereit für Notfälle im hinteren Bereich des Notfallfahrzeuges. Die Polizei Emden, welche den Einsatz begleitete, hat den Vorfall aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, diese der Emder Polizei mitzuteilen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Svenia Temmen
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de