LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 10.01.2023

++Betrugsversuch per Post++Betrugsversuch via SMS-Link++Fahren ohne Zulassung++Sachbeschädigung durch Inbrandsetzen++Trunkenheit im Straßenverkehr++Verkehrsunfall nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr++Zusammenstoß auf der Autobahn++

Detern – Betrugsversuch per Post

Das Erscheinungsbild von Betrugsversuchen ist vielfältig und tritt nicht ausschließlich in Verbindung mit den neuen Medien oder dem Telefon auf. Auch ganz klassisch per Post versuchen Betrüger ihr Glück und versenden, wie in diesem aktuellen Fall, eine angebliche Mahnung per Post. Ein 65-jähriger Mann wurde postalisch von einem unbekannten Absender, der sich als Inkassobüro ausgab, aufgefordert, einen dreistelligen Betrag für einen angeblichen Dienstleistungsvertrag mit einer Lotteriegesellschaft auf ein griechisches Konto zu überweisen. Der Betroffene bemerkte die versuchte Gaunerei sofort und sah von einer Zahlung ab. Die postalische Übersendung von angeblichen Rechnungen oder Mahnungen zu angeblichen Zahlungsversäumnissen gibt es bereits seit langem und ist als Betrugsmasche bei den Tätern nach wie vor beliebt. Die Polizei empfiehlt daher, solche Schreiben immer intensiv zu prüfen. Es sollten keine vorschnellen Zahlungen geleistet werden, vor allem niemals auf ausländische Konten.

Borkum – Betrugsversuch via SMS -Link

Eine Besucherin der Insel Borkum wandte sich am 09.01.2023 an die dortige Polizeidienststelle und berichtete, eine verdächtige SMS erhalten zu haben. Diese SMS lautete wörtlich wie folgt: „Hallo Mama/papa, mein Handy ist leider kaputt. Hier ist meine neue Handynummer (Nummer) Schickst Du mir bitte eine Whatsapp-Nachricht, damit ich deine Nummer habe. Wenn Du auf diesen Link drückst, kommst du direkt auf meiner Whatsapp. Danke.“ Dann wird der Link angegeben. Die Frau aus Xanten probierte den Link aus und wurde dann direkt zu der Nummer in ein WhatsApp-Chatfenster geleitet. Nach einer kurzen Nachricht erfolgte allerdings keine Rückmeldung, woraufhin die Betroffene sich erstmal bei ihren Kindern erkundigte, ob diese mit der SMS und dem Link in Verbindung stünden. Dies war nicht der Fall, woraufhin die Frau die Nummer blockierte. So entstand kein weiterer Kontakt und auch bisher kein bekannter Schaden. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass sich in diesem Fall in der SMS tatsächlich nur die Weiterleitung zu WhatsApp befand. Es ist aber niemals auszuschließen, dass sich hinter diesen SMS-Links auch eine Schadenssoftware befindet. Daher wird darauf hingewiesen, niemals Links von unbekannten Absendern anzuklicken.

Leer – Fahren ohne Zulassung

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle trafen Einsatzkräfte der Polizei Leer am 09.01.2023 gegen 11:30 Uhr in der Gräfin-Theda-Straße einen 36-jährigen Mann an, welcher einen Pkw im öffentlichen Verkehrsraum führte, obwohl dieser nicht zugelassen war. An dem Fahrzeug waren entwertete Kennzeichen angebracht, die jedoch den Umstand einer Zulassung vortäuschen sollten. Der Mann, dem die Weiterfahrt untersagt wurde, muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Westoverledingen – Sachbeschädigung durch Inbrandsetzen Auf dem Naturlehrpfad am Patersweg-Nord wurde am 09.01.2023 gegen ca. 23:00 Uhr eine Sachbeschädigung an einem Insektenhotel festgestellt. Ein Zeuge bemerkte den Brandausbruch gegen 23:10 Uhr und informierte die Polizei. Ebenso war die örtliche Feuerwehr direkt vor Ort und löschte den Brand an der 3 x2 Meter großen Insektenvorrichtung. Nach ersten Informationen sollen sich Personen im Bereich des Naturlehrpfades aufgehalten und möglicherweise den Brand verursacht haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten, die Polizei in Westoverledingen zu kontaktieren.

Leer – Trunkenheit im Straßenverkehr

Obwohl ein 54-jähriger Mann aus Leer mit einem Atemalkoholwert von 1,84 Promille absolut fahruntüchtig war, setzte er sich am 09.01.2023 hinter das Steuer seines Pkw und befuhr mit diesem den öffentlichen Verkehrsraum. Dort fiel er gegen 22:20 Uhr im Bereich der Bremer Straße Einsatzkräften der Polizei Leer auf, welche ihn anhielten und kontrollierten. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Zudem wurde der Führerschein des Verursachers sichergestellt. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Emden – Verkehrsunfall nach gefährlichem Eingriff in den Straßenverkehr Am 09.01.2023 kam es gegen 09:30 Uhr auf dem Franekerweg zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Beteiligten und einer verletzten Person. Nach bisherigem Sachstand befuhr ein 20-jähriger Emder mit seinem Pkw den Franekerweg in Fahrtrichtung Stadteinwärts und überholte dort mit höherer Geschwindigkeit mehrere Pkw. Als sich der junge Mann in Höhe der Einmündung zur Straße „Hoher Weg“ befand, übersah er den entgegenkommenden Pkw eines 82-jährigen Emders und prallte mit diesem zusammen. Durch den Zusammenstoß prallte der Pkw des 20-jährgen Verursachers ab, fuhr halbseitig über den dortigen Gehweg und traf dort auf einen weiteren geparkten Pkw. Die beiden beteiligten Fahrer wurden nach bisherigem Kenntnisstand leicht verletzt, wobei der 82-jährige Beteiligte vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht wurde. Alle drei Fahrzeuge wurden so erheblich beschädigt, dass sie als nicht mehr fahrbereit eingestuft werden mussten. Die Polizei Emden hat den Unfallhergang aufgenommen und bereits erste Zeugen zum Hergang gehört. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Emden – Zusammenstoß auf der Autobahn

Häufig kommt es auf der Autobahn zu Unfällen, weil Verkehrsteilnehmende beim Fahrstreifenwechsel den rückwärtigen Verkehr nicht beachten. So kam es auch am 09.01.2023 auf der A 31 in Emden, Höhe der Abfahrt Emden-Mitte in Fahrtrichtung Leer zu einem Zusammenstoß bei einem Wechsel der Fahrspur. Ein 36-jähriger Moormerländer befuhr gegen 13:50 den Überholfahrstreifen, als ein weiterer Verkehrsteilnehmer unvermittelt in Höhe der Abfahrt Emden Mitte vom Hauptfahrstreifen auf den Überholfahrstreifen wechselte. Der 36-jährige Fahrzeugführer leitete ein Ausweichmanöver ein, um einen Zusammenstoß mit dem Verursacher zu vermeiden und geriet dabei gegen die Innenschutzplanke. Der verursachende Fahrzeugführer entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Geschehen geben können, werden gebeten, die Emder Polizei zu kontaktieren.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Svenia Temmen
Pressestelle
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de