FW-LK Leer: Die Bilanz der Silvesternacht

In den vergangenen zwei Jahren war es, u.a. durch Feuerwerksverboten und der Corona-Pandemie in den Silvesternächten zu keinerlei Einsätzen im Landkreis Leer gekommen. Der Jahreswechsel 2022/2023 blieb zwar nicht einsatzfrei, jedoch war die Nacht im Vergleich zu den Jahren vor der Pandemie dennoch relativ ruhig.

Gegen 18:34 Uhr rückte die Feuerwehr in Holthusen aus. Unbekannte hatten hier einen Altkleidercontainer in Brand gesteckt.

Bis kurz nach Mitternacht blieb es dann ruhig. Um 00:05 Uhr ist es in Moormerland zu einem Heckenbrand gekommen. Ebenfalls zu einem Heckenbrand rückte die Feuerwehr Völlenerfehn um 01:02 aus.

Um 01:40 Uhr brannte an der Leeraner Straße in Hesel ein Haufen Unrat. Dies war der größte Einsatz der Nacht. Das Feuer drohte auf einen Schuppen überzugreifen. Durch den Einsatz der Feuerwehr konnte dies aber verhindert werden. Auf der Bundesstraße kam es dadurch zu Sichtbehinderungen durch den Rauch. Der Einsatz in Hesel dauerte rund eine Stunde.

Um 03:30 Uhr wurde die Feuerwehr Bunde dann zu einem Heckenbrand gerufen. Beim Eintreffen war das Feuer jedoch bereits gelöscht. Gegen 03:59 Uhr musste die Feuerwehr Bunde dann erneut ausrücken. „Am Möhlenland“ brannte ein Altkleidercontainer. Nach rund einer halben Stunde war das Feuer gelöscht.

Neben diesen sechs Brandeinsätzen musste die Feuerwehr in der Nacht auch noch in Moormerland zur Unterstützung des Rettungsdienstes ausrücken.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Landkreis Leer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dominik Janßen
Telefon: 0491/21371-11
Mobil: 0174/1777010
E-Mail: dominik.janssen@kreisfeuerwehr-leer.de