LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 24.11.2022

++Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person++Unfall auf der Autobahn unter Alkoholeinfluss++Ladendiebe gestellt++Schwerer Verkehrsunfall++Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen++Ihre Polizei informiert++

Emden – Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Am 23.11.2022 kam es um 13:23 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Wolfsburger Straße, bei welchem ein Pkw und ein Lkw zusammenstießen. Der 42-jährige Fahrer eines Pkw VW hatte die Absicht, von einem Parkplatz nach rechts auf die Wolfsburger Straße einzubiegen und übersah dabei einen von links kommenden, bevorrechtigten Lkw. Dadurch kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, bei welchem der Pkw von der Fahrbahn abkam und in einen Graben stürzte. Der 42-jährige Mann aus Emden wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen werden. Anschließend wurde er in ein Krankenhaus verbracht. Der 34-jährige Fahrer des Lkw aus Hamburg wurde nach ersten Erkenntnissen nicht verletzt. Am Pkw VW entstand Totalschaden, der Lkw wurde im Frontbereich erheblich beschädigt. Es entstand Sachschaden im knapp mittleren fünfstelligen Bereich. Beide Fahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen geborgen. Die Polizei Emden hat den Unfall aufgenommen und die weiteren Unfallermittlungen eingeleitet.

Uplengen/A28 – Unfall auf der Autobahn unter Alkoholeinfluss

Am 23.11.2022 verunfallte ein 59-jähriger Mann aus Westerstede gegen 11:19 Uhr im Bereich der Autobahnabfahrt Apen/Remels auf der Fahrtrichtungsseite Leer. Zuvor war der Mann zwei Verkehrsteilnehmerinnen durch seine rücksichtslose Fahrweise aufgefallen. Eine 37-jährige aus dem Landkreis Aurich konnte nur durch eine schnelle Reaktion und einen beschleunigten Fahrstreifenwechsel verhindern, dass der Mann auf ihren Pkw auffuhr. Kurz danach überholte der Mann aus Westerstede eine 48-jährige Lkw-Fahrerin, die ebenfalls aus dem Landkreis Aurich stammt und fuhr direkt vor dem Lkw mit deutlich hoher Geschwindigkeit in die genannte Autobahnabfahrt. Dort verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in das sogenannte Sichtdreieck zwischen den Auf-und Abfahrtswegen von und zur A 28. Der Mann konnte das Fahrzeug selbstständig verlassen, musste aber vorsorglich rettungsmedizinisch betreut werden. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 59-jährige während der Fahrt unter dem Einfluss von 1,86 Promille Alkohol gestanden hatte. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und eine Blutprobe wurde angeordnet. Der Mann muss sich nun in einem Verfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Leer – Ladendiebe gestellt

Am 23.11.2022 wurde gegen 13:30 Uhr durch die Mitarbeiterin einer Parfümerie in der Mühlenstraße mitgeteilt, dass es in den Geschäftsräumen zu einem Diebstahl von Parfümwaren im Wert von 200 Euro durch drei männliche Täter gekommen sei. Aufgrund einer deutlichen Beschreibung konnten in einer anschließenden Nahbereichsfahndung durch Einsatzkräfte der Polizei Leer die drei Tatverdächtigen im Alter von 47, 45 und 32 Jahren angetroffen werden. Die Tatverdächtigen wurden für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Leeraner Dienststelle gebracht und müssen sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Emden – Schwerer Verkehrsunfall

Am 23.11.2022 kam es gegen 20:09 Uhr auf der Jungfernbrückstraße zu einem Verkehrsunfall, bei welchem eine 47-jährige Fußgängerin schwer verletzt wurde. Ein 72-jähriger Fahrzeugführer aus Emden befuhr mit einem Pkw VW die Jungfernbrückstraße in Fahrtrichtung Neutorstraße und übersah in Höhe des Parkplatzes Pottgiesserstraße das für ihn geltende Rotlicht der dortigen Ampelanlage. Die 47-jährige Frau aus Hinte überquerte die Fahrbahn in der dort vorgesehenen Fußgängerfurt bei für sie geltendem Grünlicht und wurde von dem Pkw erfasst. Die Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht. Die Polizei Emden hat den Unfall aufgenommen und die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Bunde – Alleinbeteiligt von der Fahrbahn abgekommen

Am 24.11.2022 wurde gegen 10:42 Uhr mitgeteilt, dass es auf der Straße Bunderhammrich in Fahrtrichtung Ditzumerverlaat zu einem Unfall gekommen sei. Eine 82-jährige Frau aus dem Rheiderland befuhr die genannte Strecke und kam dann im Bereich einer 90 Grad kurve kurz vor der Einmündung Wynham-Süd nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Gartenzaun eines dortigen Wohnhauses und prallte in die Hauswand. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzte und nach der rettungsmedizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht. Das Fahrzeug, an welchem ein erheblicher Frontschaden entstanden war, musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Bewohner des Hauses wurden nicht verletzt. In welcher Höhe Sachschaden an dem Wohnhaus und der Umzäunung entstand, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei Weener hat den Unfall aufgenommen und die Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet.

Stadt und Landkreis Leer/ Insel Borkum/ Stadt Emden – Ihre Polizei informiert:

Im Bereich der Polizeiinspektion Leer/Emden kommt es immer zu Straftaten im Bereich des Taschendiebstahls und zu auch diversen Betrugstaten. So kam es zum Beispiel in Moormerland kürzlich zu einem Diebstahl einer Geldbörse, die in einer Fahrradtasche untergebracht war. Auch als die Betroffene sich nur kurz von ihrem Fahrrad und der Tasche abwandte, reichte es für einen geübten Täter aus, die Geldbörse zu entwenden. Auch wenn das Portemonnaie mit den persönlichen Unterlagen und Karten wiederauftauchte, lag der Bargeldschaden in einem hohen dreistelligen Bereich. In den letzten Wochen kam es vermehrt zu Diebstählen aus Hand- oder Einkaufstaschen, vor allem, wenn diese sich in einem Einkaufswagen befinden oder anderweitig unbeaufsichtigt sind. Daher empfiehlt die Polizei, Wertsachen immer körpernah zu tragen und niemals Wertsachen unbeaufsichtigt zu lassen. Ebenfalls verzeichnet die Polizeiinspektion Leer/Emden häufig Betrugsstraftaten aller Art. Ein Betrug ist eigentlich immer dann nur möglich, wenn Personen unaufmerksam sind und/ oder leider auch nicht genau genug recherchieren oder sich informieren. So kommt es zum Beispiel immer wieder dazu, dass auf sogenannten Fake-Shops „eingekauft“ wird und Geldüberweisungen ins Ausland vorgenommen werden. Bei diesen gefälschten Shops sollte man immer schon aufmerksam werden, wenn die Angebote einfach viel zu günstig und damit einfach unrealistisch sind. Internetshops und ihre Angebote sollten vor dem Kauf immer genau geprüft werden und bei der Bezahlung ist von Vorab-Überweisungen, vor allem ins Ausland, unbedingt abzuraten. In einem Fall auf Borkum ging es zum Beispiel um den Kauf von Brennholz über einen angeblichen Anbieter, welcher sich später als sogenannter Fake-Shop herausstellte. Die Bezahlung der nicht gelieferten Ware erfolgte in diesem Fall per Vorkasse auf ein französisches Konto. Es gibt hinreichende Merkmale an welchen sogenannte Fake-Shops zu erkennen sind. Interessierte können sich z.B. bei der Verbraucherschutzzentrale informieren:

https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/digitale-welt/onlinehandel/abzocke-online-wie-erkenne-ich-fakeshops-im-internet-13166

Oder natürlich auch bei der Polizei: https://www.polizei-praevention.de/themen-und-tipps/straftaten-im-netz/fakeshops

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Svenia Temmen
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de