LER: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden für den 20.10.2022

++ Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr ++ Exhibitionistische Handlungen ++ Verkehrsunfallflucht ++ gefährliche Körperverletzung++

Moormerland – Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Am gestrigen Abend kam es gegen 20:15 Uhr auf der Autobahn 31 zu einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr. Ein bislang unbekannter Täter warf von einer Brücke bei der Anschlussstelle Neermoor kleinere Steine auf die Richtungsfahrbahn Emden. Hierdurch wurden zwei Pkw an ihren Windschutzscheiben beschädigt. Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Leer in Verbindung zu setzen.

Emden – Exhibitionistische Handlungen

Am Dienstagnachmittag, den 18.10.2022, konnte unter der Bahnhofsbrücke am Emder Bahnhof ein 23-jähriger Mann auf Grund eines Zeugenhinweises festgenommen werden. Der Emder hatte, in seinem Pkw sitzend, gegenüber zwei vorbeikommenden Frauen exhibitionistische Handlungen vorgenommen. Die beiden Frauen fühlten sich davon belästigt und erstatteten auf dem Polizeikommissariat Emden Anzeige. Der 23-jährige konnte durch die Polizeibeamten in seinem Pkw bei der Ausübung der exhibitionistischen Handlungen festgestellt werden und wurde zwecks weiterer Maßnahmen der Dienststelle zugeführt. Wie sich herausstellte, war der junge Mann bereits wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten. Nach Abschluss der Maßnahmen und der Einleitung eines entsprechenden Strafverfahrens konnte der Emder die Dienststelle wieder verlassen.

Emden – Verkehrsunfallflucht

Am 19.10.2022, gegen 12:50 Uhr, befuhr eine 32-jährige Emderin mit ihrem Pkw die Straße „Kalkwarf“ in Emden in Richtung des dortigen Wohnparks. Im Kurvenbereich kam ihr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer entgegen, sodass sie diesem ausweichen musste. Hierbei kam die Emderin mit ihrem Pkw von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Am Pkw entstand durch den Zusammenstoß erheblicher Sachschaden, die 32-jährige blieb jedoch unverletzt. Der Fahrzeugführer setzte seine Fahrt fort, ohne sich nach dem Zustand der Emderin oder um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen, die Hinweise zum Geschehen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Emden in Verbindung zu setzen.

Emden – gefährliche Körperverletzung

Am Abend des 18.10.2022 kam es zwischen 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr, in der Hansastraße in Emden, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes, zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ein 37-jähriger Mann war von zwei bislang unbekannten Tätern mehrfach geschlagen und getreten worden, sodass er mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht wurde. Eine Lebensgefahr bestand für den Mann jedoch nicht. Bei den Tätern soll es sich um zwei Männer gehandelt haben. Eine weitere Beschreibung ist nicht vorhanden. Nun werden Zeugen, die das Geschehen mitbekommen haben und Angaben zu den Tätern machen können, gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Emden in Verbindung zu setzen.

Hinweise bitte an die Dienststellen unter folgenden Rufnummern:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-960740

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle
Britta Förstermann
Telefon: 0491-97690 104
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de