LER: Nachtrag zur Pressemitteilung der Polizeiinspektion Leer/Emden vom 08.09.22

Moormerland – Lkw-Fahrer bei Unfall leicht verletzt – Erheblicher Sachschaden

Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden im sechsstelligen Bereich ist es am 08.09.22 gegen 10 Uhr auf der Koloniestraße in Veenhusen gekommen. Ein Lkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Der 39-jähriger Mann aus dem Landkreis Wesermarsch befuhr mit einem Lastkraftwagen samt Anhänger die Koloniestraße in Richtung Königsstraße. Beim Unterfahren der Brücke der L24 stieß der Kranaufsatz der Lastzugmaschine gegen die Brücke. Ersten Erkenntnissen nach war der Kran vor Fahrtantritt, nach dem Beladen von diversen Fensterelementen, nicht ordnungsgemäß zurückgefahren worden und ragte deshalb über das Führerhaus hinaus. Durch die Kollision mit der Brücke wurden Lkw und Anhänger in zwei Teile gerissen. Der Kran fiel auf die Gegenfahrbahn. An dem Fahrzeug entstand Totalschaden. Auch einige Fensterelemente, die Fahrbahndecke sowie die Brücke wurden beschädigt. Von Auswirkungen auf die Tragfähigkeit der Brücke ist nicht auszugehen. Ein Statiker wird dies in den kommenden Tagen vorsorglich prüfen. Die Brücke der L24 ist jedoch weiterhin befahrbar. Der Fahrzeugfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Koloniestraße war ab 10 Uhr voll gesperrt. Aufgrund der Größe des Lastwagens wurde ein Spezialabschleppdienst alarmiert. Die Bergung dauert bis zum aktuellen Zeitpunkt (Donnerstag, 14 Uhr) an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle / Svenja Wagner
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de