LER: Pressemeldung der PI Leer/Emden für Freitag, 01.04.2022

++2 Fälle von Trunkenheit im Verkehr++Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz++ 2 Fälle der Verkehrsunfallflucht mit Zeugenaufruf++

2 Fälle von Trunkenheit im Verkehr

Rhauderfehn – Am Donnerstagnachmittag mussten Polizeibeamte gegen 14 Uhr bei der Kontrolle eines 33-jährigen Pkw-Fahrers auf der Straße Untenende feststellen, dass dieser keine Fahrerlaubnis hat. Bei der Gesprächsführung fiel den Beamten Alkoholgeruch auf. Ein Vortest ergab einen Wert von 1,63 Promille. Bei der weiteren Kontrolle stellte sich dann auch noch heraus, dass der geführte Pkw nicht seiner war und er sich die Schlüssel zur Nutzung ohne die Einwilligung der Eigentümerin genommen hatte. Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Fahrzeugschlüssel sichergestellt und bei dem 33-jährigen eine Blutentnahme durchgeführt.

Emden – Schwer alkoholisiert war ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus der Krummhörn in den frühen Stunden des Freitages gegen 02:00 Uhr unterwegs. Bei einer Kontrolle des Fahrzeuges in der Jungfernbrückstraße konnten die Polizeibeamten bei dem jungen Mann starken Alkoholgeruch feststellen, zudem war die Aussprache verwaschen. Obwohl ein Vortest von dem Fahrer verweigert wurde, waren die Anzeichen einer Alkoholisierung doch so deutlich, dass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt und die Fahrzeugschlüssel zur Unterbindung einer Weiterfahrt einbehalten.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Moormerland – Ohne Haftpflichtversicherung war ein 19-jähriger Pkw-Fahrer am Donnerstag unterwegs. Dieses stellten die Polizeibeamten gegen 11:40 Uhr bei der einer Verkehrskontrolle auf der Alten Landstraße fest. Aber nicht nur den Fahrer erwartet nunmehr ein Ermittlungsverfahren, sondern möglicherweise auch dem 49-jährigen Halter des Fahrzeuges, wenn dieser in dem Wissen einer fehlenden Versicherung den Fahrzeugschlüssel an den 19-jährigen übergeben hat. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Ermittlungen aufgenommen.

2 Fälle der Verkehrsunfallflucht -Zeugen gesucht-

Moormerland – In der Zeit von 10 bis 13 Uhr hatte eine 48-jährige Fahrzeugführerin ihren schwarzen Pkw der Marke Toyota auf der rechten Fahrbahnseite des Finkenweges in Warsingsfehn abgestellt. Als sie wieder zu ihrem Pkw zurückkehrte, musste sie eine Beschädigung an der linken hinteren Ecke ihres Pkw feststellen. Der Verursacher des recht deutlichen Schadens hat die Unfallstelle verlassen, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Polizei in Warsingsfehn zu melden.

Rhauderfehn – Von der Unfallstelle entfernt hat sich in der Werftstraße ein bisher unbekannter Fahrzeugführer, ohne eine Schadensregulierung herbeizuführen. Dieser hatte einen schwarzen Pkw der Marke Daimler Benz, der auf dem Parkplatz vor der dortigen Turnhalle geparkt war, nicht unerheblich beschädigt. Die komplette Beifahrerseite wurde zerkratzt. Der Wagen des Geschädigten stand dort in der Zeit von 17:30 bis 19:30 Uhr. Personen, die Angaben zum Unfall machen können, melden sich bitte bei der Polizei in Rhauderfehn.

Hinweise bitte telefonisch an die zuständigen Dienststellen unter:

Polizei Leer 0491-976900

Polizei Emden 04921-8910

Autobahnpolizei Leer 0491-929250

Polizeistation Borkum 04922-91860

Polizeistation Bunde 04953-921520

Polizeistation Filsum 04957-928120

Polizeistation Hesel 04950-995570

Polizeistation Jemgum 04958-910420

Polizeistation Moormerland 04954-955450

Polizeistation Ostrhauderfehn 04952-829680

Polizeistation Rhauderfehn 04952-9230

Polizeistation Uplengen 04956-927450

Polizeistation Weener 04951-914820

Polizeistation Westoverledingen 04955-937920

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Leer/Emden
Pressestelle, i.A. Penning, PHK
Telefon: 0491-97690 114
E-Mail: pressestelle@pi-ler.polizei.niedersachsen.de