HI: Betrunkener Radfahrer leistet bei Kontrolle Widerstand und verletzt Polizisten

HILDESHEIM – In der Nacht zu Freitag, 20.01.2023, wurde ein betrunkener Radfahrer von einer Streifenbesatzung in der Siemensstraße kontrolliert. Dabei leistete er Widerstand, wodurch ein Beamter leicht und eine Beamtin schwer verletzt wurden.

Der 39-jährige Mann aus Hildesheim fiel einer zivilen Streife gegen 02:00 Uhr auf, als er mit seinem Pedelec aus der Herbert-Quandt-Straße nach links abbog und seine Fahrt in Schlangenlinien und entgegengesetzt der Fahrtrichtung zunächst auf der Bavenstedter Straße und anschließend in der Siemensstraße fortsetzte.

Dort konnte er eingeholt werden und kippte mit seinem Fahrrad um, nachdem ihm mittels einer beleuchteten Anhaltekelle Haltezeichen gegeben wurden. Wie sich herausstellte, stand der Mann deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein späterer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille.

Im weiteren Verlauf zeigte sich der 39-Jährige unkooperativ, wollte sich nicht ausweisen, baute sich fortlaufend in bedrohlicher Form vor den Polizeibeamten auf und versuchte den Kontrollort zu verlassen. Als er daran gehindert wurde, leistete er erheblichen Widerstand, wobei er u.a. nach den Beamten trat und einer Beamtin länger anhaltend in die Hand biss. Trotz dessen gelang es den Einsatzkräften den Mann unter Kontrolle zu bringen und ihm Handschellen anzulegen.

Die Beamtin wurde von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Sie ist nicht mehr dienstfähig.

Der andere Beamte und auch der Beschuldigte wurden bei den Widerstandhandlugen leicht verletzt, wobei der 39-Jährige eine medizinische Versorgung ablehnte.

Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde er entlassen.

Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de