HI: Schulwegüberwachung – Polizei ahndet Verstöße

HILDESHEIM – (jpm) Beamtinnen und Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Hildesheim haben am heutigen Donnerstagmorgen (19.01.2023) den Verkehr vor Schulen im Stadtgebiet überwacht und dabei mehrere Verstöße festgestellt und geahndet.

Von 07:30 Uhr bis 08:30 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte etwa 30 Fahrzeuge in der Zeppelinstraße, im Bereich der dortigen Grundschule bzw. des Kindergartens. Im Fokus stand hier die Anschnallpflicht. Dabei wurden fünf Kinder gezählt, die gar nicht und vier weitere, die unzureichend gesichert waren. Ferner wurden zwei Erwachsene ertappt, die den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatten.

Vor der Grundschule in Ochtersum fand zwischen 09:00 Uhr und 11:00 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle statt. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt hier 30 km/h. Von etwa 30 gemessenen Fahrzeugen, waren neun zu schnell unterwegs. Der Höchstwert betrug dabei 50 km/h.

In allen vorgenannten Fällen wurden Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

Die kontrollierten Fahrer/-innen zeigten insgesamt viel Akzeptanz und Verständnis für die Maßnahmen. Ein Mann, der zwei nicht angeschnallte Kinder transportierte, bezeichnete die Kontrollen allerdings als lächerlich!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de