HI: Betrug mittels SMS und WhatsApp

GIESEN-(kri)-In der vergangenen Nacht, 17.01.2023 auf den 18.01.2023, erhielt eine Frau aus Groß Förste von einer unbekannten Nummer eine SMS. Die Schreiberin gab sich als Tochter aus, die eine neue Nummer hätte. Daraufhin lief die weitere Kommunikation über den Messenger Dienst WhatsApp. Die angebliche Tochter schrieb, dass sie mehrere Hundert Euro benötige, um offene Rechnungen zu bezahlen. Daraufhin tätigte die Frau eine Online-Überweisung auf das angegebene Konto. Im Anschluss wollte die vermeintliche Tochter noch die Kreditkartendaten. Auch das gab die Frau weiter, da sie glaubte, ihrer Tochter helfen zu können. Erst nachdem immer wieder gefragt wurde, ob sie die Zahlung bestätigen würde, wurde sie stutzig. Der Betrug fiel auf.

Appell der Polizei:

„Sprechen Sie in Familienrunden, bei Stammtischgesprächen, bei der Kaffeeunterhaltung oder bei der beruflichen Mittagspause über die verschiedenen Betrugsmaschen. Nur wenn wir diese Taten zusammen publizieren, werden die Täter keinen Erfolg mehr haben“, sagt Polizeisprecherin Kristin Möller.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Kristin Möller
Telefon: 05121/939-204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de