HI: Autoaufbrüche – Polizei appelliert: Keine Wertgegenstände in Fahrzeugen liegenlassen!

HILDESHEIM – (jpm) Am gestrigen Mittwoch, 09.11.2022, kam es im Bockfeld und im Bereich Moritzberg zu drei Autoaufbrüchen. In allen Fällen wurden Seitenscheiben zerstört und Gegenstände aus den Innenräumen entwendet. Bei zwei Pkw handelte es sich um Fahrzeuge von Pflegediensten.

Zwischen 07:00 Uhr und 09:25 Uhr kam es zu einer Tat in der Hammersteinstraße. Betroffen war hier ein Mazda 2. Dabei fiel einem unbekannten Täter eine Geldbörse in die Hände.

Ein weiterer Aufbruch ereignete sich zwischen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr im Heinrich-Jasper-Weg. Hierbei wurde aus einem VW Up auch eine Geldbörse entwendet.

Nicht weit entfernt von den beiden o.a. Tatorten, nämlich im Ernst-von-Harnack-Stieg, kam es zu einer dritten Tat. Zwischen 15:00 Uhr und 15:55 Uhr verschwand hier ein Rucksack mit Inhalt, ebenfalls aus einem VW Up.

Die beiden VW gehören zwei unterschiedlichen Pflegediensten.

Zusammenhänge zwischen den Taten erscheinen wahrscheinlich und werden geprüft.

Täter brauchen erfahrungsgemäß nur wenige Sekunden, um eine Autoscheibe einzuschlagen und Wertgegenstände oder Taschen an sich zu nehmen. Deshalb weist die Polizei erneut darauf hin, keine Gegenstände im Auto zu lassen, die das Interesse potentieller Fahrzeug-Aufbrecher wecken. Zudem sollten Fahrzeuge beim Verlassen, auch wenn es nur für kurze Zeit ist, unbedingt verschlossen werden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de