HI: Polizeieinsatz in Egenstedt

DIEKHOLZEN-(kri)-In der vergangenen Nacht, 29.08.2022 auf den 30.08.2022, kam es nach einer vorangegangenen Auseinandersetzung zu einem Polizeieinsatz, bei dem SEK-Beamte einen Mann festnahmen, der sich in einer Wohnung verbarrikadiert hatte und Drohungen aussprach.

Nach bisherigen Erkenntnissen meldete sich kurz nach 20:00 Uhr ein Mann bei der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle und teilte mit, dass er Opfer einer gefährlichen Körperverletzung geworden sei. Nach Erhalt dieser Meldung wurde ein Funkstreifenwagen zum Einsatzort nach Egenstedt entsandt. Das Opfer gab an, dass er mit dem Verursacher in Streit geraten sei und dass dieser ihm Reizgas in das Gesicht gesprüht hätte. Während der Aufnahme stellte sich heraus, dass sich der Verursacher unberechtigt in einer Wohnung aufhält und sich dort verbarrikadiert hat. Die Beamten versuchten vergeblich mit dem Verursacher zu sprechen. Der 32-jährige Mann erschien mehrfach am Fenster, zeigte dabei verschiedene gefährliche Gegenstände und drohte den Polizeibeamten.

Aus diesen Gründen wurden Spezialkräfte angefordert, die den Mann in der besagten Wohnung festnahmen. Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen zeigte sich der Verursacher weiterhin sehr unkooperativ und versuchte, die Maßnahmen zu stören. Im Anschluss wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingeliefert.

Es wurden Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Kristin Möller
Telefon: 05121/939-204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de