HI: Betrüger geben sich als Mitarbeiter von Interpol aus

HILDESHEIM – (jpm) Aus gegebenem Anlass warnt die Polizei Hildesheim erneut vor betrügerischen Anrufen angeblicher Mitarbeiter von Europol oder Interpol. Eine Frau aus Hildesheim erhielt gestern Nachmittag einen solchen Anruf, bei dem versucht wurde, ihr sensible Daten zu entlocken.

Nachdem die Frau das Telefonat, bei dem eine Berliner Nummer angezeigt wurde, entgegennahm, folgte eine Bandansage in englischer Sprache. Angeblich seien die Passdaten der Hildesheimerin für kriminelle Tätigkeiten genutzt worden. Für weitere Informationen sollte sie die Taste 1 auf ihrem Telefon drücken. Als sie dies tat, wurde sie mit einer weiblichen Person verbunden, die in englischer Sprache angab, von Interpol zu sein. Mit den Passdaten der Angerufenen seien verschiedene Konten eröffnet worden, berichtete die vermeintliche Polizistin. Im Verlauf des Gespräches wollte die Unbekannte dann die Kontodaten der Frau haben. Mittlerweile misstrauisch geworden, verweigerte die Hildesheimerin deren Herausgabe. Mit dem Hinweis, dass ein weiterer Anruf folgen wird, endete das Telefonat.

Nur kurz darauf meldete sich ein Mann unter einer Nummer aus den Niederlanden. Auch er sprach englisch. Die Frau aus Hildesheim tat das einzig richtige: Sie legte auf!

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de