HI: Verfassungsfeindliche Symbole in Nordstemmen und Hildesheim aufgesprüht – Polizei sucht Zeugen

NORDSTEMMEN – HILDESHEIM – (jpm) Das Staatschutzkommissariat der Polizeiinspektion Hildesheim führt derzeit Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen in Nordstemmen und Hildesheim. Hintergrund sind Farbschmierereien, bei denen verfassungsfeindliche Symbole an unterschiedlichen Örtlichkeiten aufgesprüht wurden.

Bei den verwendeten Symbolen handelte es sich u.a. um Hakenkreuze, aber auch die Zahlen- und Buchstabenkombinationen „88“ und „SS“. Die Tatzeiten liegen alle in der Nacht von Freitag, 10.06.2022, auf Samstag, 11.06.2022. Eine erste Pressemitteilung in Zusammenhang mit den Taten in Nordstemmen wurde bereits am 11.06.2022 veröffentlicht:

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/57621/5245490

Zu identischen Schmierereien kam es in der selben Nacht in Hildesheim in der Straße Gallberg. Die Tatzeit konnte zwischen 23:00 Uhr und 00:14 Uhr eingegrenzt werden. Beschmiert wurden hier z.B. ein Auto, ein Zaun und ein Stromkasten.

Die Polizei schließt Zusammenhänge zwischen den Taten in Nordstemmen und Hildesheim nicht aus.

Mögliche Zeugen, die Hinweise zu den Taten, zu Tätern oder zu umherziehenden Personengruppen geben können, werden gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 bei der Polizei Hildesheim zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de