HI: Betrug durch falsche Bankmitarbeiterin

HILDESHEIM (jpm) Einer Betrügerin, die sich als Angestellte einer Bank ausgab, gelang es gestern (15.05.2022) einen Senior aus Hildesheim zu täuschen. Sie veranlasste ihn dazu, einen fünfstelligen Betrag auf ein von ihr benanntes Konto zu überweisen.

Bisherigen Ermittlungen zufolge erhielt der ältere Herr gestern Nachmittag einen Anruf. Am anderen Ende der Leitung meldete sich eine Frau, die vorgab, Mitarbeiterin des Geldinstituts zu sein, bei dem der Mann sein Konto hat. Die Unbekannte verwickelte den Senior in ein Gespräch und gab vor, dass es Probleme mit seinem Konto gäbe. Der Frau waren einige Daten des Mannes bekannt, weshalb er zunächst nicht zweifelte, dass die Anruferin tatsächlich von seiner Bank sei. Im weiteren Verlauf sollte der ältere Herr eine Probeüberweisung in Höhe einer niedrigen fünfstelligen Summe vornehmen, was den Mann doch misstrauisch stimmte. Um sich abzusichern bestand der Senior darauf, vorab mit seiner Bankfiliale zu telefonieren. Da dort allerdings besetzt war und er niemanden erreichen konnte, führte er die geforderte Überweisung letztendlich durch. Nachdem er zu einer weiteren Transaktion aufgefordert wurde, wuchs sein Misstrauen jedoch soweit, dass er das Gespräch beendete.

Eine spätere Rücksprache mit seiner Filiale bestätigte seinen Verdacht, dass es sich um Betrug handelte. Die Bank sperrte die Konten des Mannes und versucht, das Geld zurückzubuchen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de