HI: Anwohner müssen Wohnungen verlassen


HILDESHEIM-(kri)-Am 12.09.2021 wurden nach Auffinden chemischer Substanzen drei Mehrfamilienhäuser in der Hornemannstraße in Hildesheim evakuiert. Die Anwohner konnten nach kurzer Zeit in ihre Wohnungen zurückkehren.

Den Ermittlungen zufolge erhielten Rettungssanitäter gegen 13:30 Uhr einen Einsatz in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses, in der eine leblose Person aufgefunden wurde. Der eingesetzte Notarzt stellte den Tod bei der Person fest. Zum jetzigen Zeitpunkt gehen die Ermittler von einer natürlichen Todesursache aus. Zudem wurden eine größere Menge handelsüblicher, pyrotechnischer Gegenstände sowie eine zunächst unbekannte chemische Substanz gesichtet. Aus diesem Grund wurde die Polizei hinzugezogen. Die eingesetzten Polizeibeamten evakuierten aus Sicherheitsgründen zusammen mit der Feuerwehr das Mehrfamilienhaus sowie die zwei angrenzenden Häuser. Fachkräfte konnten nach ca. einer Stunde Entwarnung geben. Bei der Substanz handelte es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um Pulver, welches vermutlich zum Bau von Knallkörpern genutzt wurde.

Die Knallkörper sowie die Utensilien zur Herstellung von Knallkörpern wurden sichergestellt.

Die Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Kristin Möller
Telefon: 05121/939-204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de

(Visited 564 times, 12 visits today)