POL-HI: Verfolgungsfahrt über ca. 120 km durch den Landkreis Hildesheim und über die BAB 7 nach Soltau

HILDESHEIM – (ede) – Am Ostermontag, 05.04.2021, gegen 08:25 Uhr, möchte eine Funkstreifenwagenbesatzung der Autobahnpolizei Hildesheim einen schwarzen PKW Mercedes E-Klasse auf der B1 in Hildesheim-Einum einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als die Beamten dem PKW Anhaltezeichen geben, flüchtet dieser mit überhöhter Geschwindigkeit in Fahrtrichtung Bettmar.

Der Funkstreifenwagen nimmt die Verfolgung auf, welche sich über die Ortschaften Dinklar, Farmsen, Dingelbe, Wöhle, Ottbergen und zurück nach Dinklar fortsetzt. Der flüchtige PKW erreicht dabei innerorts Geschwindigkeiten von ca. 150 km/h und auf den Landstraßen Geschwindigkeiten von ca. 200 km/h.

In der Ortschaft Dinklar kommt es zu einer Gefährdung eines unbeteiligten Verkehrsteilnehmenden. An der Einmündung der Straße „Große Seite“ auf die Bettmarer Straße missachtet der PKW die Vorfahrt eines roten Kastenwagens, älteres Modell (möglicherweise Renault Kangoo oder ähnlicher Typ), als er über die Gegenfahrbahn linksseitig an einer Verkehrsinsel vorbeifährt. Der unbeteiligte PKW muss stark abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden.

Im weiteren Verlauf fährt der Flüchtige über die B1 in Richtung Hildesheim und dort auf die BAB 7 in Fahrtrichtung Hannover auf. Hier fährt der PKW nun mit einer Geschwindigkeit von ca. 230 km/h und missachtet diverse Geschwindigkeitsbeschränkungen, u.a. in Baustellen.

Aufgrund des zu dieser Zeit sehr geringen Verkehrsaufkommens kommt es auf der BAB zu keinen weiteren Gefährdungen von unbeteiligten Verkehrsteilnehmenden. Im Bereich Soltau wird die Verfolgungsfahrt durch die Polizeikräfte abgebrochen, da der PKW trotz widriger Witterungsverhältnisse mit Starkregen und Graupelschauern seine Geschwindigkeit nicht verringert.

Im Einsatz war eine Vielzahl von Polizeikräften aller angrenzenden Dienststellen entlang der Fahrtstrecke. Die Ermittlungen wurden aufgrund des vorhandenen abgelesenen Kennzeichens aufgenommen.

Die Polizei Hildesheim bittet weitere Zeugen sich telefonisch unter der 05121/939-225 (Autobahnpolizei Hildesheim) oder bei jeder anderen örtlichen Polizeidienststelle zu melden. Insbesondere der Fahrzeugführende des in Dinklar gefährdeten roten Kastenwagens wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Kristin Möller
Telefon: 05121/939-225
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de

Updated: 5. April 2021 — 17:37