HI: Zeugen zu Sachbeschädigungen an Absperrmaterial gesucht

HILDESHEIM – (jpm)Bereits im Zeitraum zwischen dem 31.08.2020, 16:00 Uhr, und dem 07.09.2020, 18:00 Uhr, kam es auf dem Innersteradweg, zwischen dem Hohnsen und der Beusterstraße, zu Sachbeschädigungen an Baustellenabsicherungen.

Ein Hildesheimer Unternehmen wurde damit beauftragt, die Streckenschächte der Abwassertransportleitung zwischen Hildesheim und Itzum zu sanieren. Zur Durchführung der Arbeiten war eine Vollsperrung des Radweges entlang der Innersten, von der Eisenbahnbrücke Am Roten Steine bis Marienburg, notwendig. Die Vollsperrung wurde am 31.08.2020 aufgebaut und in Betrieb genommen. Vorliegenden Erkenntnissen zufolge sollen die Sperrmaßnahmen von vielen Radfahrern und Fußgängern ignoriert worden sein. Zudem soll es zu Beschädigungen an einem Bauzaun, an Absperrschranken sowie Beleuchtungseinrichtungen gekommen sein.

Der entstandene Schaden wurde durch die geschädigte Firma auf einen unteren, vierstelligen Betrag geschätzt.

Die zuständigen Ermittler der Polizei Hildesheim bitten um eventuelle Zeugenhinweise.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter der Nr. 05121/939-115 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski
Telefon: 05121-939104

Updated: 14. September 2020 — 16:02