HI: Hinweise aus der Bevölkerung sind wichtig und hilfreich für die Polizei

(jpm)Die Polizei berichtet, verbunden mit Zeugenaufrufen, regelmäßig über Einbrüche in der Stadt und im Landkreis Hildesheim.

Den typischen Einbrecher gibt es nicht. Es kann sich sowohl um örtliche Täter als auch um gezielt operierende überörtliche Einbrecherbanden handeln. Diese gehen oft mit brachialer Gewalt vor, um schnell an Beute zu kommen.

Oftmals werden geeignete Objekte im Vorfeld ausbaldowert. So wird beispielsweise beobachtet, ob Autos in Einfahrten stehen, der Briefkasten überfüllt ist, ob Licht brennt oder ein Hund im Haus ist. Grundstücke werden betreten und es wird geklingelt, um sicher zu gehen, dass wirklich niemand im Haus ist. Werden die Täter eventuell angesprochen, geben sie z.B. vor, einen Bekannten zu suchen, Prospekte zu verteilen oder Spenden zu sammeln.

Zur Vorbeugung aber auch zur Aufklärung von Straftaten sind Hinweise aus der Bevölkerung ein wichtiger Bestandteil für die polizeiliche Arbeit.

Werden durch Anwohner beispielsweise Fahrzeuge, womöglich mit ortsfremden Kennzeichen, die Wohngebiete abfahren oder fremde Personen, die Grundstücke betreten, festgestellt, sollten in jedem Fall der Notruf über 110 gewählt oder die örtlich zuständigen Polizeidienststellen informiert werden.

Hinweise werden stets ernst genommen. Die Polizei geht ihnen nach und ist bestrebt, verdächtige Personen oder Fahrzeuge Kontrollen zu unterziehen, um Erkenntnisse zu gewinnen oder Zusammenhänge zu erkennen, die zur Aufklärung von Einbruchstaten dienen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Jan Paul Makowski, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121-939104
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

(Visited 1 times, 1 visits today)
Updated: 5. März 2020 — 12:05