Heidekreis: Nach Festnahme von Einbrecherbande – Polizei sucht Eigentümer von Diebesgut

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 23.01.2023 Nr. 2

20.01 / Nach Festnahme von Einbrecherbande – Polizei sucht Eigentümer von Diebesgut

Heidekreis: Die Polizei im Heidekreis wendet sich nach der Festnahme einer Einbrecherbande Anfang Dezember 2022 im Ermittlungskomplex „Alfa“ an die Öffentlichkeit, um sichergestelltes Diebesgut an die rechtmäßigen Eigentümer zu bringen. Es handelt sich dabei vor allem um Schmuck, Uhren, Bekleidung und Werkzeug. Ein Teil des Diebesguts konnte bereits zugeordnet und den rechtmäßigen Eigentümern übergeben werden. Die verbliebenen rund 230 Exponate können nun im Internet angesehen werden.

Zwischen Oktober und Dezember 2022 ereigneten sich im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektionen Heidekreis, Celle und Lüneburg/Uelzen/Lüchow-Dannenberg mehr als ein Dutzend Wohnungseinbrüche, die aufgrund der Örtlichkeit, des Tatzeitraums, des Modus operandi und der Sichtung eines schwarzen Alfa Romeo mit polnischem Kennzeichen, im Tatzusammenhang stehen dürften. Die drei aus Georgien stammenden Beschuldigten wurden am 09.12.22 unmittelbar nach Begehung eines Wohnungseinbruchs in Ebstorf auf dem Weg zur ihrer Wohnanschrift im Landkreis Celle festgenommen. Im Pkw fanden die Beamten Diebesgut im Wert von rund 180.000 Euro vor. Bei den anschließenden Durchsuchungsmaßnahmen an den Wohnanschriften sicherten die Ermittler ebenso mutmaßliches Diebesgut, welches aus weiteren Wohnungseinbrüchen stammen dürfte. Der Gesamtschaden der Wohnungseinbruchserie wird auf circa 220.000 Euro bemessen. Die Tatorte lagen im Einzelnen in Munster, Soltau, Hodenhagen, Uelzen, Ebstorf, Bergen und Faßberg. Nachweislich hielten sich die Beschuldigten auch in den Landkreisen Verden und Harburg sowie in Hannover und in Hamburg auf, sodass nicht auszuschließen ist, dass sie dort ebenso Wohnungseinbrüche begangen haben, die noch nicht der Serie zugeordnet werden konnten.

Bildmaterial auf Homepage der Polizeiinspektion Heidekreis sowie der Polizeidirektion Lüneburg einsehbar.

Zur Ermittlung weiterer Geschädigter und Tatorte wurde das Diebesgut fotografiert, das ab sofort auf der Homepage der Polizeiinspektion Heidekreis sowie der Polizeidirektion Lüneburg einsehbar ist (siehe https://www.pd-lg.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_heidekreis/ oder https://www.pd-lg.polizei-nds.de/startseite/ .

Für Rückfragen oder sachdienliche Hinweise stehen die jeweils örtlich zuständigen Polizeidienststellen sowie der ermittelnde Zentrale Kriminaldienst in Soltau unter 05191/93800 zur Verfügung.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Olaf Rothardt
Telefon: 05191 9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de