HK: Munster:Mit Schreckschusswaffe geschossen – Polizei sucht Zeugen; Schwarmstedt:Kochtopf fängt Feuer;

Presseinformation der Polizeiinspektion Heidekreis v. 07.11.2022

06.11. / Mit Schreckschusswaffe geschossen – Polizei sucht Zeugen

Munster: Nachdem es in den frühen Sonntagmorgenstunden zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen in einer Diskothek in der Soltauer Straße kam, verlagerte sich der Streit der beiden 17 und 20-Jährigen Munsteraner auf den Nach-Hause-Weg und artete dort zu einer handfesten Schlägerei aus. Der 20-Jährige war zu diesem Zeitpunkt noch in Begleitung zweier Bekannter. Nachdem die jungen Männer auseinandergingen und ihren Heimweg fortsetzen, wurden der 20-Jährige und einer seiner Begleiter gegen 05.30 Uhr in der Wilhelm-Bockelmann-Straße in Höhe einer dortigen Lokalität von mehreren Personen angegriffen, die neben den beiden mit einem Fahrzeug anhielten und unvermittelt auf die Beiden einschlugen. Dabei wurden der 20-Jährige und sein 21-jähriger Begleiter auch mit einer Waffe geschlagen. Bei der Auseinandersetzung gab einer der Täter auch mehrere Schüsse mit einer Schreckschusswaffe in Richtung der Opfer ab. Danach steigen die Täter wieder in das Fahrzeug und fuhren davon. Die Opfer wurden leicht verletzt. Hinweise von Zeugen, die nimmt die Polizeidienststelle in Munster unter der Telefonnummer 05192/9600 entgegen.

06.11./ Kochtopf fängt Feuer

Schwarmstedt: Zu einem Brand kam es am Sonntag gegen 19 Uhr in einem Mehrparteienhaus in Schwarmstedt. Ein Anwohner aus der Bahnhofstraße hatte, nachdem er sich Essen zubereitet hatte, Rauchgeruch aus der Küche wahrgenommen und kurz darauf festgestellt, dass einer der Töpfe, in dem er Fett erhitzt hatte in Flammen stand. Der 26-Jährige alarmierte nach einem ersten eigenen Versuch das Feuer zu löschen, die Feuerwehr und weitere Anwohner des Hauses. Durch die Feuerwehr konnte das Feuer schnell gelöscht werden und ein Übergreifen auf weitere Wohnungen verhindert werden, lediglich der Dachstuhl wies Brandschäden auf. Durch den Brand entstand ein Schaden von ca. 50000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Heidekreis
Pressestelle
Frank Rohleder
Telefon: 05191/9380-104
E-Mail: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de