WL: Feuer in Einfamilienhaus ++ Tostedt – Party gestört und zugeschlagen – Polizei sucht Zeugen ++ Gödenstorf – In Gegenverkehr geraten

Feuer in Einfamilienhaus

In einem Einfamilienhaus an der Mühlenstraße kam es am Montag, 16.1.2023, in Abwesenheit der Bewohner zu einem Feuer. Als ein Bewohner gegen kurz nach 17 Uhr zurückkehrte, bemerkte er den Brand unterhalb einer Holztreppe. Gemeinsam mit zwei Nachbarn ging er mit Feuerlöschern gegen die Flammen vor. Die zwischenzeitlich alarmierte Feuerwehr löschte den Brand vollständig ab.

Der Bewohner sowie die zwei Nachbarn, die während der Löschversuche im dichten Rauch gestanden hatten, wurde wegen Verdachts auf Rauchgasvergiftung mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Das Haus ist aufgrund der Rauchausbreitung in den Räumen zunächst unbewohnbar. Für weitere Untersuchungen wurde der Brandort beschlagnahmt. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen rund 200.000 EUR.

Tostedt – Party gestört und zugeschlagen – Polizei sucht Zeugen

Bereits am Freitag, 13.1.2023, gegen 23:15 Uhr, kam es am Rand einer Party in der Poststraße zu einer gefährlichen Körperverletzung. Fünf Männer im Alter zwischen 20 und 40 Jahren, die nicht zu den Partygästen gehörten, erschienen gegen 23:15 Uhr vor dem Wohnhaus. Ein 30-jähriger Gast, der mit den ihm zum Teil bekannten Männern reden wollte, wurde sofort mit Faustschlägen attackiert. Im weiteren Verlauf schlug einer der fünf ihm mit einer hölzernen Zaunpforte gegen den Kopf, so dass der 30-Jährige kurzzeitig das Bewusstsein verlor. Anschließend flüchteten die Angreifer zu Fuß in unbekannte Richtung.

Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen wurden die fünf Personen nicht mehr angetroffen. Zwei von ihnen konnten allerdings aufgrund von verschiedenen Zeugenaussagen identifiziert werden. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Der 30-Jährige kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Er erlitt Prellungen und Frakturen.

Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Angaben zu den fünf dunkel gekleideten Männern machen können. Möglicherweise sind sie bereits vor oder auch nach der Tat als Gruppe in Tostedt aufgefallen. Hinweise bitte an die Tel.-Nr. 04182 404270.

Gödenstorf – In Gegenverkehr geraten

Ein 38-jähriger Mann hat am Montag, 16.1.2023 einen Verkehrsunfall auf der Lübberstedter Straße verursacht. Der Mann war gegen 17.25 Uhr mit seinem Mercedes auf der Straße unterwegs, als er, auf gerader Strecke, mit dem Wagen nach links in die Gegenfahrspur geriet. Dort kollidierte er mit einem ihm entgegenkommenden BMW und verletzte dessen 48-jährigen Fahrer sowie die 53-jährige Beifahrerin leicht.

An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Sie mussten abgeschleppt werden. Nach ersten Erkenntnissen dürfte Sekundenschlaf ursächlich für den Unfall gewesen sein.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de