WL: Feuer in leerstehendem Gebäude ++ Tostedt – Einbrecher war unterwegs ++ Hollenstedt – Schwelbrand in Seniorenheim

Feuer in leerstehendem Gebäude

Am Sonntag, 8.1.2023, gegen 16:30 Uhr, meldeten Zeugen Feuer in einem leer stehenden Geschäftshaus an der Kreuzung Lüneburger Straße/Bahnhofstraße. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte waren deutliche Flammen und eine starke Rauchentwicklung im Haus erkennbar. Die Feuerwehr, die in der Spitze mit rund 90 Einsatzkräften vor Ort war, begann sofort mit einem umfangreichen Löschangriff. Da sich gelegentlich Obdachlose in dem Gebäude aufhalten, war zunächst unklar, ob Personen durch das Feuer in unmittelbarer Gefahr sind. Dies konnte jedoch nach wenigen Minuten ausgeschlossen werden.

Für die Löscharbeiten musste die Kreuzung voll gesperrt werden. Der Feuerwehr gelang es, das Haus vor einem Vollbrand zu bewahren. Benachbarte Häuser wurden ebenfalls nicht in Mitleidenschaft gezogen. Nach den Löscharbeiten konnten Polizeibeamte das Gebäude für erste Ermittlungen in Augenschein nehmen. Hierbei stellte sich bereits heraus, dass es mehrere Brandausbruchsstellen in dem Haus gegeben hatte. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen schwerer Brandstiftung eingeleitet. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 100.000 EUR.

Zeugen, denen verdächtige Personen im Bereich des Gebäudes an der Kreuzung Lüneburger Straße Ecke Bahnhofstraße aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 04171 7960 bei der Polizei Winsen zu melden.

Tostedt – Einbrecher war unterwegs

Am frühen Sonntagmorgen, 8.1.2023, in der Zeit zwischen 1:00 Uhr und 4:15 Uhr, war ein noch unbekannter Einbrecher in Tostedt unterwegs. In der Straße Alte Kleinbahn machte er sich auf zwei Grundstücken an drei geparkten PKW zu schaffen. Zwei unverschlossene Fahrzeuge durchsuchte der Mann, machte dabei aber offenbar keine Beute.

In der Schützenstraße war vermutlich derselbe Täter unterwegs. Auf einem Grundstück versuchte er zunächst erfolglos, einen Pkw zu öffnen. Anschließend entfernte er ein Fliegengitter vor einem Fenster des Wohnhauses, gelangte jedoch nicht hinein.

In der Triftstraße versuchte er gegen 4:15 Uhr sein Glück. Nachdem er die Glasscheibe an der Terrassentür eingeschlagen und das Haus betreten hatte, wurde er allerdings von den Bewohnern entdeckt und flüchtete durch den Garten in die Dunkelheit. Beute machte er auch hier nicht.

Die Polizei wertet Videoaufnahmen aus und sucht Zeugen, denen in der Nacht eine verdächtige männliche Person aufgefallen ist. Hinweise bitte an den Zentralen Kriminaldienst, Telefon 04181 2850.

Hollenstedt – Schwelbrand in Seniorenheim

Am Sonntag, 8.1.2023, gegen kurz nach 22 Uhr, löste die Brandmeldeanlage eines Seniorenheims in Hollenstedt aus. Im Zimmer eines 89-jährigen Bewohners hatte der Rauchmelder Alarm geschlagen, nachdem es an einem Gerät aus noch unbekannter Ursache zu einem kleinen Schwelbrand gekommen war. Der Mann verließ sofort sein Zimmer, Angestellte kümmerten sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr darum, dass die Bewohner des betroffenen Gebäudeteils ihre Zimmer verließen. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude, so dass alle Bewohner nach kurzer Zeit wieder in ihre Zimmer zurückkehren konnten.

Der 89-Jährige wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, konnte dieses aber nach kurzer Zeit schon wieder verlassen. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Wie es an dem Gerät zu dem Schwelbrand kommen konnte, ist noch unklar.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de