WL: Betrüger gab sich als Kind aus ++ Buchholz – Einbruch in Einfamilienhaus ++ Tostedt/Wistedt – Mehrere Pkw-Reifen durch Schrauben beschädigt – Polizei sucht Zeugen oder weitere Geschädigte

Betrüger gab sich als Kind aus

Am Samstag, 19.11.2022 gelang es Betrügern, einen 77-jährigen Mann in Winsen um rund 2000 EUR zu bringen. Von einer unbekannten Mobilfunknummer erhielt der Mann eine SMS. Der Verfasser gab sich als Kind des Mannes aus, dem das Handy abhandengekommen sei, weswegen er auch von einer anderen Nummer schreiben würde. Der 77-Jährige speicherte die Nummer als neuen Kontakt ab und trat mit dem vermeintlichen Kind via WhatsApp in Kontakt. Die Betrüger brachten den Mann dazu, eine angeblich dringende online-Überweisung für das Kind durchzuführen. Der Mann veranlasste die Überweisung in Höhe von knapp 2000 EUR. Erst später stellte sich das Ganze als Betrug heraus.

Buchholz – Einbruch in Einfamilienhaus

In der Zeit zwischen Samstag, 19.11.2022, 15 Uhr und Sonntag, 12 Uhr sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus am Theodor-Storm-Weg eingedrungen. Die Täter hebelten ein Kellerfenster auf und durchsuchten anschließend die Räumlichkeiten. Beute machten sie hierbei nach ersten Erkenntnissen allerdings nicht.

Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die Polizei in Buchholz unter der Tel.-Nr. 04181 2850 entgegen.

Tostedt/Wistedt – Mehrere Pkw-Reifen durch Schrauben beschädigt – Polizei sucht Zeugen oder weitere Geschädigte

In den letzten zwei Monaten kam es in Wistedt zu mehreren Beschädigungen an Pkw. Dabei hatten die Geschädigten Schrauben in den Reifen ihrer PKW vorgefunden. Derzeit ist noch unklar, ob die Fahrzeuge durch unbekannte Täterschaft mutwillig beschädigt wurden, oder die Beschädigungen durch Überfahren der Schrauben verursacht worden waren.

Die Polizei in Tostedt bittet Zeugen oder weitere Geschädigte, sich unter der Tel.-Nr. 04182 404270 zu melden.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de