WL: Einbruch in COVID – Teststation ++ Königsmoor – Diebe bei versuchtem Tageswohnungseinbruch überrascht ++ Jesteburg – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Einbruch in COVID – Teststation

Ein Container zur Durchführung von COVID-Tests, der an der Straße Alte Baumschule steht, ist am Wochenende von Unbekannten aufgebrochen worden. Die Täter schlugen eine Scheibe ein und öffneten anschließend das Fenster. Aus dem Container entwendeten sie Bargeld und ein Tablet. Der Gesamtschaden wird auf rund 1500 EUR geschätzt. Die Tat ereignete sich in der Zeit zwischen Samstag, 22.10.2022, 21 Uhr und Sonntag, 8:00 Uhr.

Königsmoor – Diebe bei versuchtem Tageswohnungseinbruch überrascht

An der Baurat-Wiese-Straße kam es am Sonntag, 23.10.2022 zu einem versuchten Tageswohnungseinbruch. Gegen 16:30 Uhr hebelten zwei Männer die Nebeneingangstür eines Einfamilienhauses auf und betraten den Flur. Ein Bewohner, der sich zu Hause befand, überraschte die beiden Einbrecher, beide ca. 180 cm groß und dunkel gekleidet, die daraufhin fluchtartig und ohne Beute das Haus verließen. Der Zeuge konnte noch beobachten, wie beide mit einem schwarzen PKW in unbekannte Richtung davonfuhren.

Jesteburg – Einbrüche in Einfamilienhäuser

Im Itzenbütteler Heuweg drangen Unbekannte in der Zeit zwischen Freitag, 21.10.2022, 21 Uhr und Sonntag, 15:10 Uhr in ein Einfamilienhaus ein, nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten. Die Täter durchsuchten mehrere Räume. Ob sie Beute machten, ist noch unklar.

In der Straße Am Ilksberg kam es in der Zeit zwischen Freitagmittag und Sonntag, 15:30 Uhr ebenfalls zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Auch hier hebelten die Täter ein rückwärtiges Fenster auf und durchsuchten anschließend mehrere Räume. Die Polizei geht von einem Tatzusammenhang aus.

Zeugen, denen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in den fraglichen Bereichen aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 04181 2850 beim Zentralen Kriminaldienst zu melden.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de