WL: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum 09.-11.09.2022

Stadtfest Buchholz

Am Wochenende des 09.09.-11.09.2022 fand das Buchholzer Stadtfest im Bereich der Innenstadt statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung kam es zu mehreren polizeilichen Einsätzen. Insgesamt wurden der Polizei vier Körperverletzungsdelikte durch teilweise alkoholisierte Verursacher gemeldet. Eine davon hatte zum Hintergrund, dass ein Besucher sein Bier über die Ware eines Verkaufsstandes entleerte und somit die Ware beschädigte. Der Verursacher wurde durch andere Besucher an der anschließenden Flucht gehindert. Insgesamt mussten vier andere Personen im Laufe des Wochenendes aufgrund ihres Fehlverhaltens beim Stadtfest von diesem ausgeschlossen werden. Sie wurden unter anderem aufgrund ihrer hohen Alkoholisierung oder zur Durchsetzung des Platzverweises in Gewahrsam genommen.

Seevetal / Over – Fahren trotz Fahrverbot u. Drogeneinfluss

In der Nacht von Freitag, den 09.09.2022 auf Samstag, den 10.09.2022 wurde gegen 03:30 Uhr in der Neuen Deichstraße in Over ein Pkw kontrolliert, welcher mit einer männlichen Person besetzt war. Bei der Kontrolle stellten die Polizeibeamten fest, dass für den 43-jährigen Fahrzeugführer aktuell ein Fahrverbot besteht. Außerdem stand dieser unter dem Einfluss von verschiedenen Betäubungsmitteln. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und mehrere Strafverfahren eingeleitet. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt.

BAB 7 / Egestorf – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am Samstag, den 10.09.2022, gegen 5:20 Uhr wurde ein Verkehrsunfall auf dem Autobahnrastplatz Schaapskaben (BAB 7, zwischen den Anschlussstellen Egestorf und Garlstorf) gemeldet. Ein 38-jähriger Berufskraftfahrer teilte der Polizei mit, dass er auf dem Rastplatz in seiner Fahrerkabine geschlafen habe, als er von einem „Rütteln“ an seinem Lkw geweckt worden sei. Als er aus seinem Fenster geschaut habe, habe er bemerkt, dass ein Kleintransporter beim Umparken mit seinem Lkw kollidiert sei. Er sei daraufhin ausgestiegen und habe sich zu dem Fahrzeug begeben. Hier habe er bei dem Fahrzeugführer deutlichen Alkoholgeruch festgestellt und sich zunächst dessen Fahrzeugschlüssel aushändigen lassen. Ein durch die Polizeibeamten durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem 22-jährigen Unfallverursacher eine Atemalkoholkonzentration von 2,13 Promille. Es folgte eine Blutentnahme. Der Führerschein und der Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt, ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
i.A. Winter, PKin

Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de