WL: Volltrunken verunfallt ++ Rosengarten/A 1 – Unfall beim Einfädeln ++ Neu Wulmstorf/Ohlenbüttel – Tageswohnungseinbruch

Volltrunken verunfallt

Auf der Niedersachsenstraße kam es heute, 26.8.2022, zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich eine 31-jährige Frau leicht verletzte. Die Fahrerin eines Mercedes war gegen 0:45 Uhr alleinbeteiligt nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Grundstücksmauer gefahren. Hierdurch überschlug sich ihr Wagen und blieb liegen. Die Frau kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die 31-Jährige deutlich alkoholisiert war. Bei einem Atemalkoholtest erreichte sie einen Wert von mehr als zwei Promille. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ein.

Rosengarten/A 1 – Unfall beim Einfädeln

Auf der A 1, in Höhe des Buchholzer Dreiecks, kam es am Donnerstag, 25. August, zu einem Verkehrsunfall. Eine 49-jährige Frau war, gegen 13:00 Uhr, mit ihrem Peugeot von der A 261 auf die A 1 in Richtung Bremen aufgefahren. Hierbei stieß sie mit dem dort fahrenden LKW eines 52-jährigen Mannes zusammen. Der Pkw drehte sich quer zur Fahrtrichtung und wurde von dem fahrenden LKW weiter geschoben. Schließlich löste sich der Pkw, touchierte den Toyota eines 44-jährigen Mannes und blieb schließlich an der Mittelschutzplanke stehen.

Die drei Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 21.000 EUR.

Neu Wulmstorf/Ohlenbüttel – Tageswohnungseinbruch

Ein auf Kipp stehendes Fenster lockte Diebe am Donnerstag, 25.8.2022, auf ein Grundstück an der Rader Straße. In der Zeit zwischen 9:00 Uhr und 12:15 Uhr drückten die Täter das Fenster des Einfamilienhauses auf und gelangen so in das Objekt. Sie durchsuchten mehrere Räumlichkeiten. Hierbei erbeuteten sie Schmuck und eine Geldbörse. Mit ihrer Beute flüchteten sie durch die Terrassentür in unbekannte Richtung.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Polizeihauptkommissar
Jan Krüger
Telefon: 0 41 81 / 285 – 104, Fax -150
Mobil: 0 160 / 972 710 15 od. -19
E-Mail: pressestelle (@) pi-harburg.polizei.niedersachsen.de