WL: Pressemeldung der Polizeiinspektion Harburg für den Zeitraum vom 17.06., 12 Uhr bis 19.06.2022, 12 Uhr.

Landkreis Harburg – Diverse Ruhestörungen

Im Berichtszeitraum kam es im gesamten Landkreis zu diversen Ruhestörungen. In einem Fall musste die Polizei sogar technische Gerätschaften sicherstellen, da immer wieder Lärm verursacht wurde. In allen anderen Fällen hat ein Gespräch mit den Verursachern geholfen und es wurde verständnisvoll die Lautstärke verringert.

Buchholz i. d. N. – Verkehrsunfall in Folge von Alkohol

Am 17.06.2022 gegen 22:15 Uhr kam es in der Soltauer Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein 21-jähriger Fahrzeugführer aus Buchholz hat mit seinem Pkw zunächst einen anderen Verkehrsteilnehmer bedrängt, überholt und ausgebremst. Anschließend hat er seinen Pkw sehr schnell zurückgesetzt und ist dabei gegen den Pkw des anderen Verkehrsteilnehmers gefahren. Im Anschluss flüchtet der 21-jährige, kann allerdings kurz darauf im Rahmen der Fahndung angetroffen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergibt einen Wert von 2,18 Promille. Der Führerschein des 21-jährigen Fahrzeugführers wurde beschlagnahmt. Des Weiteren wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Kakenstorf – Erlöschen der Betriebserlaubnis nach Tuning eines Kleinkraftrades

Am 18.06.2022 konnte durch Beamte der Polizei Buchholz ein Kleinkraftrad festgestellt werden, welches mit einer Geschwindigkeit von ca. 70 km/h im öffentlichen Straßenverkehr fährt. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h wurde also durch technische Änderungen verändert. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.

Rosengarten/Klecken – Trunkenheit im Straßenverkehr

Nachdem es am 17.06.2022, gegen 21:30 Uhr, in einer Gastwirtschaft in Klecken zu einem Streit zwischen einem 62-jährigen Hamburger und dem Personal gekommen ist, setzte dieser sich stark alkoholisiert mit seinem Pkw in Fahrtrichtung Eckel in Bewegung. Hier kam er von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Fahrbahnteiler und beschädigte ein Verkehrszeichen. Mit platten Reifen setzt der Fahrer seine Fahrt fort und parkte den Wagen im Nahbereich. Der Fahrer konnte unter Einfluss von 1,40 Promille angetroffen werden. Zudem wurde das Fahrzeug ohne die erforderliche Fahrerlaubnis bewegt. Den Fahrzeugführer erwarten nun mehrere Strafverfahren.

Seevetal/Fleestedt – Einbruchdiebstahl aus Holzschuppen

In der Nacht zum 19.06.2022 wurde der Holzschuppen eines Pflanzenhandels in Fleestedt aufgebrochen. Die noch unbekannte Täterschaft entwendete Wechselgeld.

Seevetal/Horst – Brand einer Hecke

Beim Abflammen von Unkraut auf einer Auffahrt eines Grundstücks in Horst geriet eine angrenzende Hecke in Vollbrand. Mittels eigener Löschversuche und der hinzugezogenen Feuerwehr konnte der Brand gelöscht und ein Ausbreiten auf das Wohnhaus somit verhindert werden.

Neu Wulmstorf – Versuchter Einbruchdiebstahl aus Pkw

In der Zeit zwischen dem 16.06.2022 und dem 18.06.2022 wurde versucht, ein VW Passat in Neu Wulmstorf, Fischbeker Straße, aufzubrechen. Zielrichtung waren offensichtlich fabrikneue Waren des häuslichen Bedarfs, die in dem Fahrzeug deutlich erkennbar lagen.

Gödenstorf – Trunkenheit im Verkehr in Folge von Drogen

Am 18.06.2022 gegen 20:00 Uhr fiel den Beamten bei einer Verkehrskontrolle in Gödenstorf ein 22-jähriger Autofahrer auf, welcher körperliche Auffälligkeiten aufwies. Diese Auffälligkeiten führten zu dem Verdacht, dass der Autofahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Zudem wurde in dem Fahrzeug des Mannes ein Beutel mit Betäubungsmittel aufgefunden. Dem Mann wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Tespe – Pkw-Komplettentwendung

In den frühen Morgenstunden des 18.06.2022 kam es in der Straße Achern Diek zu einer Komplettentwendung eines Pkw. Der derzeit noch unbekannten Täterschaft gelang es, trotz sofort eingeleiteter Fahndung, einen hochpreisigen Geländewagen vom Fabrikat Land Rover zu erlangen und mit diesem zu flüchten. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich bei der Polizei in Winsen (04171-7960) oder bei der Polizeistation Marschacht (04176-948930) zu melden.

BAB 1 – Trunkenheit in Folge von Alkohol

Am Samstagnachmittag wird der Streifenwagenbesatzung des Autobahnpolizeikommissariats Winsen (Luhe) durch eine Zeugin ein Verkehrsteilnehmer mit litauischem Kennzeichen gemeldet, der mit hoher Geschwindigkeit die A1 in Richtung Hamburg befährt und augenscheinlich bereits gegen die Leitplanke gefahren sei. Bei der anschließenden Kontrolle kann bei dem 52-Jährigen Fahrzeugführer aus Litauen, welcher auf dem Standstreifen der A261 einen Reifenwechsel durchführt, deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Der Litauer widersetzt sich anschließend den Maßnahmen der Beamten und lief mehrfach in Richtung des Hauptfahrstreifens. Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheins verbrachte der Litauer die Nacht zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Gegen ihn wurden Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet.

BAB 39 – Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge von Medikamenten

Am Nachmittag des 18.06., fällt eine 46-Jährige Fahrzeugführer durch ihre unsichere Fahrweise auf der A39 in Richtung Hamburg auf. Im weiteren Verlauf ist es weiterhin zu einer Kollision mit der Stahlleitwand im Baustellenbereich und zu mehreren Beinaheunfällen mit anderen Verkehrsteilnehmern gekommen. Als die Verkehrsteilnehmerin einen Rastplatz an der A39 befährt und mit ihrem Pkw einparkt, nutzt der bis dahin verfolgende Zeuge die Gelegenheit, mit seinem eigenen Pkw die Weiterfahrt der Verkehrsteilnehmerin zu verhindern und dieser den Fahrzeugschlüssel abzunehmen. Die eingesetzte Streifenwagenbesatzung stellt fest, dass die Fahrzeugführerin nach bisherigen Erkenntnissen am selbigen Tag aus einer Klinik entlassen worden ist und unter Medikamenteneinfluss steht. Nach erfolgter Blutentnahme wurde die Hamburgerin entlassen. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet.

Kontakt für Medienanfragen:

Polizeiinspektion Harburg
Pressestelle
POKin Eggersglüß
Telefon: 04181/285-0
E-Mail: pressestelle@pi-harburg.polizei.niedersachsen.de