H: Erfolgreiche Fahndung nach Flucht: Mann (29) unterschlägt Handy und hat zwei Haftbefehle offen

Gestern Morgen, um 4 Uhr, kam ein Mann (29) auf die Wache der Bundespolizeiinspektion Hannover und schilderte, dass er gerade im Bereich Am Steintor war und jetzt sein Smarttelefon weg sei und er womöglich Opfer eines Diebstahls wurde. Eine Handyortung ergab, dass sich sein Mobiltelefon dort noch befand. Bundespolizisten machten sich auf dem Weg dorthin.

Vor Ort beobachteten die Beamten, wie ein Mann (36), nachdem er die Bundespolizisten sah, plötzlich die Flucht ergriff und in Richtung Hauptbahnhof rannte. Die Beamten forderten weitere Streifen an und konnten den flüchtenden Mann an der U-Bahn-Haltestelle im Hauptbahnhof stellen. Bei der Kontrolle stellte sich dann heraus, dass dem Mann wohl bewusst war, was ihn erwarten würde. Denn der 36-jährige Albaner hatte das Smartphone des 29-Jährigen bei sich. Eine Sichtung der Videoaufzeichnungen im Hauptbahnhof ergaben, dass er das Smartphone im Hauptbahnhof gefunden und eingesteckt hatte. Zudem stellte sich heraus, dass gegen den Albaner noch zwei Haftbefehle vorlagen. Demnach wurde er seit einem halben Jahr durch die Justiz gesucht. Er wurde zu 90 Tagen Freiheitsstrafe wegen Urkundenfälschung verurteilt. Zudem saß er in der Vergangenheit bereits schon einmal im Gefängnis, wurde im vergangenen Jahr in sein Heimatland abgeschoben und mit einer Wiedereinreisesperre bis zum Jahr 2025 belegt.

Der Mann wurde durch die Beamten verhaftet und ins Gefängnis gebracht. Zudem wurden Ermittlungsverfahren wegen Unterschlagung und unerlaubten Aufenthalts in der Bundesrepublik eingeleitet. Der 29-jährige Mann erhielt sein Smartphone zurück.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Kevin Müller
0162/2308369
E-Mail: kevin.mueller@polizei.bund.de