H: Seelze: 35-Jähriger klaut Auto, flüchtet vor Polizeikontrolle, verunfallt, flüchtet weiter zu Fuß und wird dennoch von der Polizei festgenommen

In der Nacht von Montag zu Dienstag, 17.01.2023, ist ein Mann mit einem zuvor geklauten Auto auf der Osnabrücker Landstraße bei Seelze verunfallt. Der 35-Jährige flüchtete vor der Polizei, welche bei ihm eine Verkehrskontrolle durchführen wollte. Im Rahmen einer umfangreichen Fahndung konnte der Flüchtende angetroffen und festgenommen werden.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Zentralen Kriminaldienstes Hannover entwendete der 35-Jährige in der Nacht von Montag zu Dienstag einen weißen Toyota RAV 4 aus der Ulmenstraße in Seelze. Gegen 03:50 Uhr fiel dieser Pkw einer Polizeistreife auf der Osnabrücker Landstraße in Seelze auf. Durch sein merkwürdiges Fahrverhalten, in dem er in eine Baustelle fuhr, rückwärts wieder herausfuhr und etwa eine Minute am Fahrbahnrand verharrte, erregte er das Interesse der Funkstreifenwagenbesatzung. Als die Einsatzkräfte den Toyota kontrollieren wollten, gab der Fahrzeugführer Gas und fuhr in Richtung Seelze davon. Die eingesetzten Kollegen nahmen direkt die Verfolgung auf, jedoch konnten sie nur noch den verunfallten Pkw am linken Fahrbahnrand der Osnabrücker Landstraße im Einmündungsbereich zum Westerfeldweg antreffen. Das Fahrzeug war augenscheinlich kurz zuvor gegen einen Baum geprallt. Der bis dahin unbekannte Fahrzeugführer war zu Fuß flüchtig. Durch eine sofort umfangreiche eingeleitete Fahndung der Polizei konnte eine tatverdächtige Person am Bahnhof Seelze angetroffen werden. Die Kleidung der Person war verdreckt und durchnässt. Des Weiteren konnte er keine schlüssigen Angaben auf dem Bahnsteig machen, wies im Gesicht Verletzungsmuster von einem Airbag auf, hatte keine Ausweispapiere bei sich und stand offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und berauschenden Mitteln. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Die Einsatzkräfte brachten ihn zur Dienststelle. Dort wurde ihm Blut entnommen um den Wert des Blutalkohols zu bestimmen und die Einnahme der berauschenden Mittel zu prüfen. Das Ergebnis steht noch aus.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls eines Kfz, Gefährdung des Straßenverkehrs, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Der 35-Jährige wurde am Dienstag im Laufe des Tages einem Haftrichter und wurde im Anschluss entlassen. /bo, aw

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Janique Bohrmann
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de