H: Pizzabote unter Drogeneinfluss und betrunkene Fahrer, die sich als Beifahrer ausgeben – Polizei führt Kontrollen der Verkehrstüchtigkeit von Verkehrsteilnehmenden durch

Vergangene Woche haben Einsatzkräfte der Polizei an drei stationären Kontrollstellen in den hannoverschen Stadtteilen Ricklingen und Stöcken einen Schwerpunkteinsatz zur Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit von Verkehrsteilnehmenden durchgeführt, etliche Verstöße festgestellt und geahndet.

Von Freitag, 13.01.2023, auf Samstag, 14.01.2023, richteten Einsatzkräfte des Polizeikommissariats Ricklingen auf der Bornumer Straße im Einfahrtsbereich des Niedersächsischen Staatstheaters und an der Bornumer Straße Ecke „Am Großmarkt“ zwei Kontrollstellen ein. Hier zogen sie etliche Fahrzeugführer aus dem Verkehr, die offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol oder Betäubungsmitteln standen. So wie einen 42 Jahre alten Pizzaboten, der gegen 21:45 Uhr mit seinem Renault Twingo auf dem Weg war, seine heiße Ware auszuliefern, und in die Kontrollstelle in Bornum geriet. Die Einsatzkräfte stellten Auffälligkeiten und Ausfallerscheinungen bei dem Mann fest und führten einen Drogenvortest durch. Dieser verlief positiv auf Kokain und Marihuana. Aufgrund der Beeinflussung von Betäubungsmitteln musste dem Fahrer Blut entnommen werden. Die Pizzabestellungen wurden an diesem Abend nicht mehr ausgeliefert, weil die Polizei dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt hatte. Zudem wurde ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet.

Im weiteren Verlauf der Kontrolle beobachteten die Einsatzkräfte einen Fahrzeugführer, der gegen 23:25 Uhr im Nahbereich der Kontrollstelle seinen VW Golf anhielt und auf der Fahrerseite aus dem Pkw ausstieg. Anschließend flüchtete er zu Fuß. Dabei torkelte er auffällig. Die Beamten verfolgten den Mann, der nach einer kurzen Flucht gestellt werden konnte. Bei der Kontrolle gab der 27 Jahre alte Mann an, dass er nicht am Steuer, sondern als Beifahrer im Auto saß und der Fahrer unerkannt zuvor weggerannt war. Die Einsatzkräfte stellten bei dem jungen Mann einen auffälligen Marihuana-Geruch fest. Bei der Durchsuchung wurden keine Betäubungsmittel aufgefunden. Dafür ergab ein freiwilliger Atemalkoholtest einen Wert von 0,79 Promille. Aufgrund der Ausfallerscheinungen nahmen die Beamten eine Trunkenheit im Verkehr an. Dem 27-Jährigen wurde vor Ort Blut entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt.

Auch im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Stöcken führten die Beamtinnen und Beamten auf der Bundesstraße 6 in Fahrtrichtung Nord, in der Anschlussstelle Stöckener Straße eine Verkehrskontrolle durch. Hierbei beobachteten sie gegen 02:15 Uhr einen 24 Jahre alten Fahrzeugführer, der vor den Augen von zwei Beamten aus seinem VW Golf ausstieg und sich als Beifahrer ausgab. Bei der Kontrolle stand er offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol. Aufgrund seines stark schwankenden Zustandes wurde auch eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel angenommen. Ihm wurde vor Ort Blut entnommen. Das Ergebnis steht noch aus. Ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet.

Bei der Kontrolle wurde auch ein Fahrzeugführer rausgezogen, der keine erforderliche Fahrerlaubnis hatte. Auch wurde ein Pkw ohne bestehenden Versicherungsschutz festgestellt. Gegen 03:50 Uhr stoppten die Einsatzkräfte einen Pkw, dessen Fahrer offensichtlich unter dem Einfluss von Marihuana und Kokain stand. Der Fahrer hatte keinen festen Wohnsitz in Deutschland und war zur Abschiebung ausgeschrieben. Der Fahrer wurde vorläufig festgenommen. Ein Verfahren unter anderem wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz wurde eingeleitet. /nash, bo

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Natalia Shapovalova
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de