H: Zeugenaufruf: Pkw erfasst E-Scooter – 34-Jähriger schwer verletzt

Am Sonntag, 08.01.2023, hat ein 37 Jahre alter Fahrer mit seinem Pkw einen 34-jährigen E-Scooter-Fahrer im hannoverschen Stadtteil Mitte erfasst und diesen schwer verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache eingeleitet und bittet die Bevölkerung um Zeugenhinweise, insbesondere zur Ampelschaltung.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover befuhr der 34-jährige Hannoveraner gegen 18:25 Uhr mit dem E-Scooter den linken Radweg der Goethestraße, vom Steintorplatz kommend, in Richtung der Kreuzung Leibnizufer/ Goethestraße. Zunächst überquerte er die Fahrstreifen des Leibnizufers in Richtung Brühlstraße auf der so genannten Fußgängerfurt (Markierungen an Ampelanlagen, die ausschließlich für Fußgänger zur sicheren Überquerung der Fahrbahn gedacht sind). Beim Überqueren der Fahrstreifen in Richtung Friederikenplatz kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Opel Zafira eines 37-Jährigen. Dieser kam zuvor aus der Brühlstraße und überquerte die Kreuzung mit der Goethestraße.

Bei dem Zusammenstoß wurde der 34-Jährige von der linken Front des Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Der 37-Jährige blieb beim Unfall unverletzt. Der eingesetzte Rettungsdienst brachte den 34-Jährigen zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Schaden, der an beiden Fahrzeugen entstand, wird von der Polizei mit circa 2.000 Euro beziffert.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang machen können, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. Besonders wichtig sind Hinweise zur Ampelschaltung – Für wen hat die Ampel rot gezeigt? /nash, ms

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Natalia Shapovalova
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de