Hannover-Lahe: Polizei sucht Zeugen eines Verkehrsunfalls zwischen Stadtbahn und Pkw

Am Sonntag, 08.01.2023, ist ein 31 Jahre alter BMW-Fahrer infolge einer Kollision zwischen seinem Fahrzeug und einer Stadtbahn im hannoverschen Stadtteil Lahe leicht verletzt worden. Zuvor fuhr er in die Kirchhorster Straße ein und wurde beim Überfahren der Gleise von einer Stadtbahn von rechts erfasst. Die Polizei sucht Zeugen des Verkehrsunfalls.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover war der 31-Jährige gegen 20:20 Uhr mit seinem schwarzen BMW 330d auf der Alte Peiner Heerstraße in Fahrtrichtung Kirchhorster Straße unterwegs. Nach eigenen Angaben fuhr der Hannoveraner bei Grünlicht in die Kirchhorster Straße ein, um dann nach links in Richtung der Podbielskistraße einzubiegen. Beim Überfahren der Gleise wurde das Fahrzeug des 31-Jährigen von einer Stadtbahn der Linie 3 mit dem Fahrtziel Wettbergen von rechts erfasst. Nach Aussage des 48 Jahre alten Stadtbahnfahrers zeigte die Signalanlage für ihn „Fahrt“, als er in den Einmündungsbereich einfuhr.

Bei der Kollision wurde der 31-Jährige leicht verletzt. Der eingesetzte Rettungsdienst versorgte ihn medizinisch, der 31-Jährige musste jedoch nicht ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der von der Polizei mit circa 55.000 Euro beziffert wird. Der Stadtbahnverkehr musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme bis 22:00 Uhr eingestellt werden.

Da sich die Aussagen der beiden Fahrzeugführer widersprechen, bittet die Polizei die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und/oder Angaben zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /nash, desh

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Natalia Shapovalova
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de