H: Zeugenaufruf: Unbekannte Täter erbeuten bei Überfall auf Einkaufsmarkt in Langenhagen Bargeld – Wer kann Hinweise geben?

Zwei unbekannte Täter haben am Montag, 02.01.2023, einen Einkaufsmarkt in Langenhagen überfallen und Bargeld erbeutet. Anschließend ergriffen sie die Flucht. Um an die Beute zu gelangen, bedrohten die Räuber zwei Angestellte mit einer Schusswaffe und einem Messer. Die Polizei sucht nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Nach bisherigen Erkenntnissen betraten zwei Männer am späten Montagabend gegen 21:45 Uhr den Markt an der Walsroder Straße in Langenhagen und forderten von zwei 28 und 32 Jahre alten Kassiererinnen Bargeld. Die Täter bedrohten die beiden Frauen währenddessen mit einem Revolver sowie mit einem Messer. Mit der Beute verließen die Täter kurz darauf das Geschäft und flüchteten in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der sich auch ein Hubschrauber beteiligte, verlief ohne Erfolg. Die Angestellten blieben bei dem Überfall unverletzt.

Einer der Täter wurde als etwa 25 Jahre alte und circa 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Der Mann sprach Hochdeutsch und war mit einer schwarzen Kapuzenjacke und einer weißen Basecap bekleidet. Während der Tat trug er eine weiße medizinische Maske im Gesicht und bedrohte die Angestellten mit dem Revolver.

Sein Komplize soll etwa 18 Jahre alt und circa 1,80 Meter groß gewesen sein. Auch dieser Mann war von schlanker Statur. Zum Zeitpunkt des Überfalls war er komplett schwarz gekleidet und trug auch eine schwarze medizinische Maske im Gesicht. Er drohte den beiden Frauen mit einem Messer.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat beziehungsweise zu den gesuchten Männern geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden.

Zusammenhänge mit ähnlich gelagerten Sachverhalten aus der jüngeren Vergangenheit werden im Rahmen der Ermittlungen geprüft. /ram, nash

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de