H: Versuchtes Tötungsdelikt: 26-Jähriger tritt nach Streit auf am Boden liegenden Mann ein – Tatverdächtiger festgenommen

Nach einer handfesten Auseinandersetzung hat die Polizei gegen einen 26 Jahre alten Mann Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes eingeleitet. Der Tatverdächtige soll am Neujahrsmorgen im Hauptbahnhof Hannover zunächst mit einem 25-Jährigen in Streit geraten sein. Nach einer kurzen Schlägerei ging der Jüngere zu Boden und erhielt daraufhin mehrere Tritte gegen den Kopf.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover informierte die für den Hauptbahnhof zuständige Bundespolizei den Kriminaldauerdienst am Neujahrsmorgen über ein versuchtes Tötungsdelikt. Demnach waren zwei Männer am Sonntag, 01.01.2023, gegen 06:50 Uhr im Hauptbahnhof aus bislang ungeklärten Gründen in Streit geraten. Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung mündete der Konflikt schließlich in eine Schlägerei. Daraufhin attackierte der 26-Jährige seinen Kontrahenten derart, dass dieser zu Boden ging. Kurz darauf trat der 26-Jährige dem dann wehrlosen Mann mehrere Male mit Wucht gegen den Kopf.

Beamte der Bundespolizei konnten den Tatverdächtigen festnehmen und verständigten den Rettungsdienst. Während der 25-Jährige ins Krankenhaus kam, nahm die Polizei den 26-Jährigen fest. Er soll einem Haftrichter vorgeführt werden, um eine mögliche Untersuchungshaft zu prüfen. Ein Termin steht noch nicht fest.

Zeugen, die Hinweise zu der Auseinandersetzung geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040 (Rückfragen bis 14:30 Uhr)
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de