H: Durchsuchungen: Verkehrskontrolle führt zu größerem Drogenfund in Auto und Wohnung

Seine auffällige Fahrweise hat am Donnerstag, 08.12.2022, den Fokus der Polizei Hannover auf einen mutmaßlichen Drogenhändler gelenkt. Eine zivile Funkstreifenwagenbesatzung entdeckte bei der Verkehrskontrolle in dem Fahrzeug des Mannes einen Umschlag mit Drogen und im Kofferraum eine größere Menge Bargeld. Auch bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mannes wurden die Einsatzkräfte fündig.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Zentralen Kriminalinspektion fiel der Mann am Mittwochvormittag gegen 10:30 Uhr einer Zivilstreife aufgrund seiner auffälligen Fahrweise ins Auge. Bei der Überprüfung des Fahrzeuginneren des Mercedes CLS fanden die Beamten in einem Umschlag Drogen, die sich bei einem Test vor Ort als Kokain entpuppten. Darüber hinaus wurden im Kofferraum mehr als 15.300 Euro Bargeld gefunden, die wie die 800 Gramm Drogen in dem Umschlag beschlagnahmt wurden.

Über die Staatsanwaltschaft Hannover erwirkte die Polizei im weiteren Verlauf Durchsuchungsbeschlüsse für den Pkw und die Wohnung des Mannes. Bei der Vollstreckung stießen die Einsatzkräfte in dem Fahrzeug auf weitere 200 Gramm Kokain. Auch diese Substanz sowie das gesamte Fahrzeug wurden beschlagnahmt.

Bei der Durchsuchung der Wohnung an der Vahrenwalder Straße entdeckten die Einsatzkräfte weitere rund 400 Gramm Kokain, 14 Gramm Marihuana sowie rund 19.500 Euro Bargeld. Die Funde sowie diverse Verpackungsmaterialien für Drogen und mehrere Mobiltelefone wurden beschlagnahmt.

Der 45 Jahre alte Mann wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen und am Freitag, 09.12.2022, einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete für den Tatverdächtigen U-Haft an.

Dies ist eine gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover. /ram, bo

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de