H: Graffiti-Sprayer auf frischer Tat angetroffen Betäubungsmittel als Zufallsfund Hannover-Leinhausen am 17.11.2022

Gegen 03:30 Uhr in den frühen Morgenstunden stellten die Nachtdienst-Kräfte der Bundespolizei einen Mann am Bahnhof Leinhausen, als er ein Graffiti anbrachte. Zunächst versuchte er zu fliehen, konnte jedoch kurz darauf gestellt werden. Den eingesetzten Beamten zeigte er seinen gültigen Personalausweis und konnte so zweifelsfrei identifiziert werden. Bei der Durchsuchung der Person fanden sich Farbanhaftungen an Kleidung und Rucksack in den entsprechenden Farben des Schriftzuges. Dringender Tatverdacht; der diensthabende Staatsanwalt stimmte einer Wohnungsdurchsuchung zu. In der Wohnung des Tatverdächtigen fanden sich Aufzeichnungen, Datenträger und andere Beweismittel, die noch ausgewertet werden. Als Zufallsfund kamen noch zwei Behältnisse mit insgesamt knapp 100 Gramm Marihuana ans Tageslicht. Gegen den Beschuldigten wird nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Sachbeschädigung ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Pressesprecher
Detlef Lenger
Telefon: 05121 745895-1030 o. Mobil: 0162/4894542
E-Mail: detlef.lenger@polizei.bund.de