H: Zeugenaufruf: Beteiligte eines Unfalls auf der Eichenfeldstraße in Hannover-Badenstedt gesucht

Am Dienstag, 18.10.2022, kollidierten eine unbekannte Frau mit ihrem Audi und eine Radfahrerin miteinander. Die Radfahrerin stürzte und wurde am Knie verletzt. Einer Zeugin fiel auf, dass die Pkw-Fahrerin und ihr Beifahrer die jugendlich scheinende Radfahrerin derart verbal bedrängten, dass sie es unterließ, den Unfall aufnehmen zu lassen. Die Polizei sucht nun nach den Beteiligten und Zeugen des Unfalls.

Am vergangenen Dienstag teilte eine 39-Jährige der Polizei diesen Sachverhalt mit. Zwar hatte sie den Unfall selbst nicht mitbekommen, wurde aber Zeugin, wie die Insassen eines Audis eine jugendliche Radfahrerin bedrängten. Die Audifahrerin und ihr Beifahrer redeten der Jugendlichen ein, dass der Unfall gar nicht so schlimm sei und sie doch selbst Schuld habe, weil sie nicht geschaut hätte. Als die 39-Jährige bemerkte, dass die Jugendliche sich beim Sturz das Knien aufgeschlagen hatte, fragte sie die Radfahrerin, ob sie die Polizei oder einen Krankenwagen rufen solle. Darauf gingen die Pkw-Insassen auch die 39-jährige Zeugin verbal an und versuchten sie davon zu überzeugen, dass niemand die Polizei vor Ort brauche. Als die Zeugin zu ihrem Auto ging, um Zettel und Stift zu holen, damit sie der Jugendlichen ihre Adresse aufzuschreiben konnte, verließen alle Beteiligten den Unfallort.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach den Unfallbeteiligten.

Bei der Radfahrerin handelte es sich um eine 14 bis 15 Jahre alte, blonde Jugendliche mit einem schwarzen Fahrrad. Sie wird als Zeugin des Vorfalls gesucht.

Gegen die Audifahrerin wird wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung und der Unfallflucht ermittelt. Der Audi war blau mit weißen Zierstreifen. Der Beifahrer kommt als Zeuge in Betracht.

Zu dem Zusammenstoß kam es gegen 08:30 Uhr auf Eichenfeldstraße an der Ecke zum Frobeniusweg.

Zeugen des Unfalls oder die Beteiligten werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter der Telefonnummer 0511 109-3920 zu melden. /ms, hgt

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de