LKA-NI: Fund von Betäubungsmitteln im Landkreis Northeim

Das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen ermittelt zurzeit in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft (StA) Göttingen im Landkreis Northeim. Dort wurde die Polizeiinspektion (PI) Northeim am Abend des 03.08.2022 über einen Betäubungsmittelfund informiert.

Mitarbeitende eines Unternehmens im Landkreis Northeim machten bei der Verarbeitung einer zuvor angelieferten Box eine ungewöhnliche Entdeckung. Anstelle des erwarteten Produktes befanden sich in der Verpackung erhebliche Mengen von Kokain. Daraufhin wurde seitens des Unternehmens umgehend die PI Northeim alarmiert, welche die ersten Maßnahmen vor Ort traf und den Vorgang dann an das LKA Niedersachsen weitergab. Die Box mit dem Kokain wurde zuvor zusammen mit drei Containern angeliefert, welche alle aus Südamerika stammen. In Absprache mit der StA Göttingen durchsuchte das LKA Niedersachsen die entsprechenden Container. Die betroffene Firma arbeitete dabei höchst kooperativ mit.

Insgesamt konnten 55 Blöcke Kokain festgestellt werden, was einem Gewicht von gut 75 kg entspricht. Der Straßenverkaufswert einer solchen Menge liegt schätzungsweise im Millionenbereich.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Landeskriminalamt Niedersachsen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Simon Ebbertz
Telefon: 0511 / 26262-1033
E-Mail: pressestelle@lka.polizei.niedersachsen.de