H: Versuchtes Tötungsdelikt: 16-Jähriger verletzt 25-Jährigen mit Messer lebensgefährlich – Polizei kann Tatverdächtigen stellen

Ein 16 Jahre alter Jugendlicher hat am Samstag, 18.06.2022, einen Mann im hannoverschen Stadtteil Döhren mit einem Messer angegriffen. Der 25-Jährige erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei konnte einen Tatverdächtigen nach kurzzeitiger Flucht stellen. Die Ermittler erhoffen sich Zeugenhinweise.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Hannover war der 25-Jährige am Samstagabend, kurz nach 21:00 Uhr, mit Bekannten in einem Auto auf der Hildesheimer Straße in Fahrtrichtung Innenstadt unterwegs, als er von dem 16-Jährigen, der den Mann offensichtlich kannte und sich auf dem angrenzenden Fußweg befand, angesprochen wurde. Der 25-Jährige, der auf dem Beifahrersitz saß, stieg daraufhin aus und ging zu dem Jugendlichen.

Im weiteren Verlauf entbrannte ein Streit zwischen den beiden, bei dem der 16-Jährige kurz darauf ein Messer zückte und den 25-Jährigen verletzte. Der Mann erlitt eine lebensgefährliche Verletzung im Bereich des Oberkörpers. Während sich die Bekannten und herbeigeeilte Polizeikräfte um den Verletzten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und eines Notarztes kümmerten, ergriff der Jugendliche die Flucht.

Durch weitere Polizeibeamte konnte der 16-Jährige am Fiedelerplatz gestellt werden. Er wurde vorläufig festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Er soll noch am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die bei ihm aufgefundene mutmaßliche Tatwaffe wurde bei ihm aufgefunden und beschlagnahmt.

Die genauen Hintergründe der Tat sind derzeit noch Gegenstand der Ermittlungen. Um diese voranzutreiben, werden Zeugen, die Hinweise zu der Tat und/oder den beteiligten Personen geben können, gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 zu melden. /ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de