H: Gemeinsames Infotelefon der Bundespolizeiinspektion Hannover und der Polizeidirektion Hannover am 16. Juni: Sie fragen – die Präventionsexperten der Polizei antworten

Die Polizeidirektion Hannover schaltet wieder ein Infotelefon. Unterstützt werden die Präventionsexperten dieses Mal von der Bundespolizei. „Zur bevorstehenden Urlaubszeit bieten wir wieder ein gemeinsames Infotelefon mit der Bundespolizei an“, sagt Polizeihauptkommissar Uwe Bollbach. „Infos zur Vermeidung von Taschendiebstählen und über neue Betrugsmaschen, zum Beispiel per Whatsapp, sollen diesmal den Schwerpunkt bilden. Natürlich stehen die Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei darüber hinaus auch für andere Fragen rund um die Bahn, Bahnhöfe und den Flughafen zur Verfügung“, ergänzt Bollbach.

Die Polizeidirektion Hannover schaltet das Infotelefon am Donnerstag, 16. Juni 2022, von 10:00 bis 18:00 Uhr zu verschiedenen Präventionsthemen wie z.B.:

– Prävention in der Urlaubszeit
– (Taschen-) Diebstahl im Bahnhof/in der Bahn
– Mitnahme „gefährlicher Gegenstände“ bei Reisen (Bahn/Flugzeug)
– Sicherheit im Straßenverkehr
– Wohnungseinbruchschutz
– Betrug im Internet und soziale Medien
– Häusliche Gewalt und Stalking
– Schockanrufe und Anrufe falscher Polizeibeamter
– Kinder/Jugendliche und Gefahren im Internet
Haben Sie Fragen zu diesen oder anderen Themen? Die Präventionsexperten der Polizeiinspektionen Hannover, Burgdorf und Garbsen und der Bundespolizei stehen an diesem Tag allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt sowie der Region Hannover telefonisch für ihre Fragen zur Verfügung. Rufen Sie uns am 16.06.2022 unter der Telefonnummer 0511 109-1120 an.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Michael Bertram
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de