H: Bundesstraße (B) 6: Drei Personen bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Am Freitag, 03.06.2022, sind bei einem Auffahrunfall auf der B 6 bei Laatzen drei Personen verletzt worden. Der Fahrer eines Mercedes-Benz war auf einen Toyota Auris aufgefahren. Einsatzkräfte stellten fest, dass der Mann alkoholisiert war und keinen Führerschein hat.

Gegen 21.45 Uhr wurde der Polizei gemeldet, dass es zwischen der Auf- und der Abfahrt zur Bundesautobahn (BAB) 37 von der B 6 zu dem Verkehrsunfall gekommen war. Ein Fahrzeug war dabei aufs Dach gekippt. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen Mercedes-Benz – besetzt mit einem 26-Jährigen und einem 28-Jährigen – und einen Toyota Auris – besetzt mit einem 40-Jährigen – fest. Alle drei hatten sich bei dem Unfall leicht verletzt, weshalb sie zunächst von Rettungskräften behandelt wurden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand des Verkehrsunfalldienstes (VUD) Hannover fuhr der 26 Jahre alte Mann am Steuer des Mercedes-Benz, der 28-Jährige war sein Beifahrer. Der 26-Jährige wollte im Verlauf der B 443 den Toyota Auris linksseitig überholen und prallte dabei mit dem rechten Teil seiner Front gegen den Toyota. Beide Pkw schleuderten gegen die rechte Schutzplanke. Der Mercedes-Benz kippte aufs Dach. Der 26-Jährige war alkoholisiert und darüber hinaus nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Beamten vor Ort ordneten eine Blutentnahme an, um die tatsächliche Alkoholisierung des Mannes feststellen zu können. Das Ergebnis steht noch aus.

Der VUD hat Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Da sich die bisherigen Erkenntnisse auf die Aussagen der Unfallbeteiligten stützen, sucht die Polizei weitere Zeugen. Speziell sucht die Polizei nach Ersthelfern, die nach Angaben der Unfallbeteiligten schon vor Eintreffen der Polizei weiterfuhren. Diese werden gebeten, sich beim VUD unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /ms

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de