POL-H: Vahrenwald: Polizeihund „Rambo“ stellt Einbrecher auf frischer Tat in einem Reifen- und Autohandelsgeschäft

Gemeinsame Presseerklärung der Polizeidirektion Hannover und der Staatsanwaltschaft Hannover

Am frühen Mittwochmorgen, 18.05.2022, hat die Polizei Hannover einen 34-Jährigen mithilfe eines Diensthundes festgenommen. Der Mann brach gegen 04:10 Uhr in ein Geschäft an der Vahrenwalder Straße ein. Zeugen meldeten der Polizei, dass jemand ein Fenster eingeschlagen hat und sich noch im Objekt aufhält. Der 34-Jährige wird morgen einem Richter vorgeführt.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats (PK) Hannover-Nordstadt bemerkten Zeugen in der Nacht den Einbruch in ein Geschäft an der Vahrenwalder Straße und riefen die Polizei. Die kurz danach eintreffenden Einsatzkräfte umstellten das Gebäude nahe der Philipsbornstraße und sahen durch die Fensterfront im Geschäft den Schein einer Taschenlampe. Am Fenster zeigte sich kurz darauf eine vermummte Person, die der Aufforderung das Haus zu verlassen nicht nachkam. Im weiteren Verlauf löste mehrfach ein akustischer Alarm aus.

Mit weiteren Unterstützungskräften und einem hinzugezogenen Diensthund durchsuchte die Polizei das tatbetroffene Objekt. In einem Papiercontainer im Keller fand „Rambo“ schließlich gegen 05:55 Uhr den zwischenzeitlich eingeschlafenen mutmaßlichen Täter. Er wurde trotz seines Widerstandes aus dem Container gezogen und festgenommen. Unter lautstarkem Protest transportierten die Beamten ihn zur Polizeiwache. Neben dem eingeschlagenen Fenster stand ein zuvor gestohlenes Lastenfahrrad, das der Mann offenbar als Fluchtfahrzeug nutzen wollte.

Das PK Nordstadt nahm die Ermittlungen wegen eines versuchten Einbruchdiebstahls auf und sicherte den Tatort. Der mutmaßliche Täter soll auf Weisung der Staatsanwaltschaft Hannover einem beschleunigten Verfahren zugeführt werden. Am Donnerstag steht die Vorführung beim Amtsgericht Hannover an. / nzj

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de