POL-H: Seelze: 54-jähriger Harley-Fahrer schwer verletzt nach Unfall

Am Mittwochnachmittag, 11.05.2022, sind ein Motorrad und ein Skoda auf der Garbsener Landstraße in Seelze miteinander kollidiert. Durch den Aufprall wurde der 54-Jährige Fahrer der Harley-Davidson über die Motorhaube des Pkw geschleudert und stürzte auf die Straße. Unter Notarztbegleitung brachte ein Rettungswagen den Schwerverletzten zu einem Rettungshubschrauber, der ihn zum Krankenhaus flog.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Seelze fuhr ein 78-Jähriger mit seinem Skoda auf der Straße Brüggefeld in Richtung Garbsener Landstraße. An der Einmündung wollte er gegen 16:15 Uhr nach links in Richtung Stadtzentrum Seelze einbiegen. Zeitgleich näherte sich von links auf der Garbsener Landstraße ein 54-Jähriger mit seinem Motorrad der Marke Harley-Davidson. In Höhe der Einmündung Brüggefeld prallte das Krad frontal gegen die vordere Fahrerseite des Skoda Citygo. Der Motorradfahrer hob ab und stürzte einige Meter weiter auf den Asphalt. Zunächst war er nur bedingt ansprechbar.

Zeugen alarmierten sofort Rettungskräfte und Polizei und leisteten Erste Hilfe. Für die Rettungsarbeiten und die Unfallaufnahme sperrte die Polizei die Garbsener Landstraße für knapp drei Stunden in beide Fahrtrichtungen. Unter Begleitung eines Notarztes fuhr ein Rettungswagen den Schwerverletzten aus Garbsen zur Feuerwehr Seelze, wo ein Rettungshubschrauber bereits gelandet war. Dieser flog den 54-Jährigen unmittelbar zu einem Krankenhaus. Ein weiterer Rettungswagen transportierte auch den leichtverletzten Senior aus Barsinghausen ins Krankenhaus.

Die Schäden schätzt die Polizei auf etwa 40.000 Euro. Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge stellte die Polizei für weitere Untersuchungen sicher. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. /nzj

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Jessika Niemetz
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de