H: Bundespolizei fasst zwei professionelle Trickdiebe

Hannover. Bereits am Sonntagabend, gegen 23:30 Uhr, wurde eine Streife von einem Mann angesprochen, dem ein schwarzer Rucksack in der Haupthalle gestohlen wurde. Aus zeitlichen Gründen, weil er einen Anschlusszug erreichen musste, konnte er keine weiteren Angaben zu dem Diebstahl machen. Nur fünf Minuten später erschien eine Frau (50) auf der Wache und berichtete, dass ihr eine grüne Umhängetasche im Bahnhof gestohlen wurde. In der Tasche befand sich Bargeld und ein Smartphone.

Die Beamten führten eine sofortige Videoauswertung der Überwachungskameras des Hauptbahnhofes durch. Darauf konnten sie zwei Männer erkennen, die bei ihren Diebstahlshandlungen dasselbe Verhalten zeigten. Ein Mann sprach die mutmaßlichen Opfer an und verwickelte sie in ein Gespräch, während sich der zweite Mann unbemerkt von hinten anschlich und die auserwählte Beute an sich nahm.

Die Bundespolizisten fahndeten umgehend nach den beiden Dieben. Kurz nach Mitternacht waren die Ermittler erfolgreich, als die Männer einen weiteren Mann (32) bestehlen und seinen Koffer entwenden wollten. Dies bemerkte der Mann jedoch und machte die Bundespolizisten auf die beiden Täter aufmerksam. Die Bundespolizei nahm die beiden Diebe aus Marokko vorläufig fest und verbrachte sie auf die Wache.

Dort stellte sich dann heraus, dass die beiden Männer offensichtlich auch am Vortag in der Innenstadt auf Beutezug gegangen waren. Denn bei der Durchsuchung fanden die Beamten zwei EC-Karten und einen Sozialversicherungsausweis von anderen Personen. Auch das Smartphone und das Geld der zuvor bestohlenen Frau wurde aufgefunden. Daraufhin ordnete die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung bei den beiden Asylbewerbern aus dem Heidekreis an. Dort fanden die Ermittler vermutlich weiteres Diebesgut. Unter anderem stellten sie mehrere originalverpackte und hochwertige Haarschneidemaschinen und Bekleidung sicher.

Gegen die beiden professionellen Langfinger werden nun mehrere Ermittlungsverfahren wegen Besonders schweren Diebstahls und Diebstahls eingeleitet. Zusätzlich fanden die Beamten ca. 9,5 Gramm Cannabis bei dem 25-Jährigen. Ihn erwartet zusätzlich ein Verfahren wegen Unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Hannover
Kevin Müller
Tel.: 0162/2308369
E-Mail: kevin.mueller@polizei.bund.de