H: Vahrenwald/Nordstadt: Autofahrer rast über Gehweg und gefährdet Fußgänger – Zeugen gesucht

Am Montag, 29.03.2021, ist ein 26-Jähriger entlang der Vahrenwalder Straße mehrfach mit hoher Geschwindigkeit über die dortigen Gehwege gefahren. Zuvor wollte eine Streife der Polizei ihn einer Verkehrskontrolle unterziehen. Im Bereich Bugenhagenstraße/Omptedastraße stellten die Beamten den Autofahrer.

Als eine Streife des Polizeikommissariats Hannover-Lahe am Montag gegen 16:30 Uhr einen Mercedes-Benz E500 in Höhe der Vahrenwalder Straße 193 kontrollieren wollten, gab der Fahrer des Autos plötzlich Gas und raste in Richtung Innenstadt davon. Dabei fuhr er mehrmals auf den neben der Vahrenwalder Straße gelegenen Gehweg. Fußgängerinnen und Fußgänger mussten dem Fahrzeug ausweichen. Im Rahmen der darauf eingeleiteten Fahndung nach dem Auto konnte der Mercedes-Benz auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes in der Melanchtonstraße festgestellt werden. Zwei Beamte der Polizeiinspektion Hannover trafen an der Ecke Bugenhagenstraße/Omptedastraße auf einen 27 Jahre alten Mann aus Salzgitter, welchen sie als vorherigen Fahrer des Mercedes-Benz wiedererkannten.

Bei der Kontrolle des 26-Jährigen stellten die Beamten fest, dass dieser keine gültige Fahrerlaubnis besaß. Außerdem hatte er eine geringe Menge Marihuana bei sich und wirkte, als stünde er unter dem Einfluss von Drogen.

Im PK Hannover-Nordstadt wurde ihm durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Anschließend wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Das Polizeikommissariat Hannover-Nordstadt ermittelt nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und des Fahrens unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gegen den 26-Jährigen. Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben oder sogar selbst dem Auto ausweichen mussten, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3117 zu melden. /ms, ram

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Marcus Schmieder
Telefon: 0511 109-1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
https://www.pd-h.polizei-nds.de

Zeugenhinweise sind an 0511 109-3117 zu richten.