HM: Nächtliche Verkehrskontrollen durch die Polizei – Autofahrer waren ohne Fahrerlaubnis unterwegs – Fluchtversuch auf der B217 verhindert

In der Nacht von Freitag auf Samstag (05.11.2022) führten Beamte der Polizei Bad Münder in der Ortsdurchfahrt der Bundesstraße 217 in Hachmühlen eine Verkehrskontrolle durch. Um 02:34 Uhr sollte ein Skoda Superb angehalten und kontrolliert werden. Der Fahrer missachtete die Anhaltezeichen der Polizei, gab Gas und fuhr auf der Bundesstraße in Richtung Hameln davon.

Eine Streifenwagenbesatzung nahm die Verfolgung auf und konnte kurz darauf auf den flüchtigen Wagen aufschließen. Plötzlich stoppte der Skoda auf der Bundesstraße. Der Fahrer stieg aus, sprang über die Schutzplanke und versuchte über einen Acker zu Fuß zu flüchten.

Während der Flucht erkannte der 26-jährige Mann, der in Hannover lebt, seine Aussichtslosigkeit und stellte sich gegenüber den nacheilenden Polizisten, die ihm bereits dicht auf den Fersen waren.

Die fehlende Fahrerlaubnis wird ein Grund für den Fluchtversuch gewesen sein. Ein weiteres Motiv könnte die Drogenbeeinflussung des Autofahrers gewesen sein.

Aufgrund dieser Feststellung, ein Test zeigte ein entsprechendes Ergebnis an, wurde dem 26-Jährigen eine Blutprobe entnommen, die in einem rechtsmedizinischen Labor auf Betäubungsmittel untersucht wird.

Außerdem gab der bereits Vorbestrafte als Anlass für sein Verhalten abschließend an, dass er aufgrund einer andauernden Bewährungsfrist entsprechende juristische Konsequenzen befürchtet.

Die Fahrzeughalterin des benutzten Skoda erwartet ein Strafverfahren, da sie als Verantwortliche zugelassen hat, dass ihr Fahrzeug von einer Person gefahren wurde, die nicht in Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

Bereits am Donnerstagabend (03.11.2022) und in der Nacht von Donnerstag auf Freitag (04.11.2022) wurden an verschiedenen Stellen im Zuständigkeitsbereich des Polizeikommissariats Bad Münder Verkehrskontrollen und Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.

Hierbei wurden insgesamt 10 Verstöße wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. Einem Autofahrer erwartet ein Fahrverbot, da dieser bei Salzhemmendorf in einem 50 km/h-Bereich mit 95 km/h gemessen wurde.

An einer Kontrollstelle an der Ortsumgebung Eimbeckhausen ging den Beamten ein 22-jähriger Autofahrer aus Springe ins Netz, der nicht in Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Der Opel fiel den Beamten auf der Bundesstraße 442 kurz vor 03:00 Uhr wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung auf. Bei der Überprüfung der Person konnte festgestellt werden, dass dieser in der Vergangenheit bereits mehrfach wegen gleichgelagerter Verkehrsstraftaten in Erscheinung getreten ist und die bisherigen Strafen anscheinend keine Wirkung zeigen. In diesen Fällen könnte sich die Justiz zur Beschlagnahme des Fahrzeuges entscheiden und beim Uneinsichtigen eine Haftstrafe ansetzen.

Jede Verkehrskontrolle dient neben der Steigerung der Verkehrssicherheit auch gleichzeitig der Kriminalitätsbekämpfung. Oftmals werden bei diesen Fahrzeugkontrollen durch Haftbefehl gesuchte Gesetzesbrecher, reisende Straftäter und Kriminalitätsstrukturen festgestellt. Daher werden wir auch in Zukunft unangekündigt und an verschiedenen Orten Kontrollen im Straßenverkehr durchführen.

Rückfragen bitte an:

Jens Petersen
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeikommissariat Bad Münder
Telefon: 05042/9331-171
E-Mail: poststelle@pk-bad-muender.polizei.niedersachsen.de