HM: Zeugenaufruf nach Nötigung im Straßenverkehr durch Radfahrer

Am Freitag, 14.10.2022, gegen 17:45 Uhr kam es auf der Deisterstraße in Hameln zu einer Nötigung im Straßenverkehr. Der 46-Jährige aus Coppenbrügge befuhr mit seinem Pkw der Marke Ford (Kuga) die Deisterstraße in Richtung des Bahnhofes Hameln. Mit im Fahrzeug befand sich die Ehefrau des Autofahrers. Nach ersten Erkenntnissen ist in Höhe der Einmündung zur Sandstraße ein Radfahrer unvermittelt vor das Fahrzeug des 46-Jährigen gefahren, sodass er eine Gefahrenbremsung durchführen musste. Der Radfahrer hat daraufhin sein Fahrrad quer vor das Auto gestellt und gegen das Auto geschlagen. Weiterhin beschimpfte er den Autofahrer lautstark. Anschließend entfernte sich der Radfahrer in Richtung Bahnhofstraße. Der Täter wird beschrieben als männlich, ca 40-50 Jahre alt und mit dunklen Haaren. Bekleidet war er mit einer Jeans sowie mit einem gemusterten Strickpullover. Eine detailliertere Personenbeschreibung liegt, anhand der Angaben von der Zeugin, vor. Sachdienliche Hinweise zu dem geschilderten Sachverhalt und zum Täter, nimmt die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden unter der 05151/933-222 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Kira Schrader
Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 05151/933-204
E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de