HOL: Gartenhütte und Hecke durch Feuer vernichtet

Polizei und Feuerwehr wurden am Freitagvormittag kurz vor 11 Uhr zu einem Brand nach Eschershausen gerufen. Was war geschehen? Eine böse Überraschung erlebte ein Einwohner aus der Bürgermeister-Kassebeere Straße in Eschershausen, als er gegen 11:00 Uhr vormittags vom Einkaufen zurückkam. Seine eigene Gartenhütte stand in Flammen und wurde gerade von der Feuerwehr Eschershausen, die mit 20 Kameraden*innen im Einsatz war, abgelöscht. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch die große Kunststoffbox eines Nachbarn, der darin einen Rasenmäher abgestellt hatte. Durch polizeiliche Ermittlungen wurden bekannt, dass der Gartenhütteninhaber zuvor mit einem Bunsenbrenner auf seinem Grundstück Unkraut vernichtet hatte. Er war davon ausgegangen, dass von dieser Aktion keine Gefahr mehr ausging und war ruhigen Gewissens zum Einkaufen gefahren. Er hatte aber wohl die Gefahr durch sich wieder entzündende Glutreste unterschätzt. Das führte dazu, dass die Gartenhütte in Brand geriet und dann durch das Übergreifen des Feuers die Kunststoffbox und Teile der Hecke ebenfalls niederbrannten. Der Schaden wird mit ca. 2500,- Euro beziffert. Der Verursacher wird sich wegen der Sachbeschädigung zu verantworten haben und auch für den Schaden aufkommen müssen. In diesem Zusammenhang kann nur noch einmal eindringlich davor gewarnt werden, bei der derzeit herrschenden Trockenheit, Unkraut abzubrennen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
Polizeistation Stadtoldendorf
Telefon: 05532/504750
E-Mail: poststelle@pst-stadtoldendorf.polizei.niedersachsen.de